Lade Inhalte...

Oberösterreich

"Leo hätte viel früher geholfen werden können"

Von Michael Schäfl  16. Juli 2021 00:04 Uhr

NEUHOFEN AN DER KREMS. Leo und Julia leiden an seltener Krankheit. Bei Julia wurde SMA früh genug entdeckt. Nun wird es ins Baby-Screening aufgenommen.

  • Lesedauer etwa 3 Min
Genüsslich steckt sich die vier Monate alte Julia ihren Fuß in den Mund und nuckelt daran. Ihr zweijähriger Bruder Leo sieht ihr stolz zu. An den Kinderrollator gelehnt, den er zum Glück nur noch selten braucht. Die Geschwister leiden an einer seltenen Erkrankung, einem Gendefekt. Bei der Spinalen Muskelatrophie (SMA) sterben Nervenzellen im Rückenmark ab, Leo wird wohl nie ganz ohne Rollator oder einen Rollstuhl auskommen.