Lade Inhalte...

Oberösterreicher des Tages

„Irgendwann kam der Ehrgeiz ins Spiel“

Von Valentin Bayer  06. November 2021 00:04 Uhr

Christian Nitsche aus Leonding promovierte „sub auspiciis praesidentis“.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Ausschließlich Bestnoten in der Oberstufe, bei der Matura und beim Bachelor-, Master- und Doktoratsstudium – und alles in Mindeststudienzeit absolviert: Das braucht es, um in Österreich „sub auspiciis praesidentis“ zu promovieren. Seit Dienstag gehört der Oberösterreicher Christian Nitsche zu den etwa 1100 Menschen, die sich diese Auszeichnung verdienten.