Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kuh Franka ist zu schlau, um gefasst zu werden

20. August 2019 00:04 Uhr

Kuh Franka ist zu schlau, um gefasst zu werden
Kuh Franka bleibt auf der Flucht: Das Tier ließ sich auch nicht durch ihr Kalb anlocken. (Symbolbild)

GARSTEN. Seit knapp einem Monat ist das Tier in Garsten auf der Flucht.

Einen Monat ist es her, dass sich Franka ihren Weg in die Freiheit bahnte. Einfach ausgebüxt, von der Weide in Christkindl bei Garsten (Bezirk Steyr-Land), wo sie mit ihrem Kalb gegrast hatte. Bis heute treibt sich die Mutterkuh in den umliegenden Wäldern herum. Warum so lange? Weil der einzige Tierarzt, der beim Einfangen helfen könnte, in den vergangenen Wochen auf Urlaub war.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren