Lade Inhalte...

Oberösterreich

Konflikt um Zementwerk spitzt sich weiter zu

13. August 2020 00:04 Uhr

Konflikt um Zementwerk spitzt sich weiter zu
Anrainer klagen unter anderem über Gestank aus der Fabrik.

PINSDORF. Zementwerk Hatschek kündigt Vereinbarung mit Gemeinden auf.

Eine Vereinbarung aus dem Jahr 1996, in der sich das Hatschek-Zementwerk in Pinsdorf gegenüber den Anrainergemeinden zu hohen Umweltstandards verpflichtet hatte, wurde von Hatschek einseitig gekündigt.

Weil seit einem Umbau des Werkes die Anrainer über Staub-, Lärm- und Geruchsbelästigungen klagen und vor allem die Gerüche nicht besser wurden, hatten die Gemeinden dem Zementhersteller Ende Juli ein Ultimatum gesetzt: Falls er nicht in eine bessere Abgasreinigung investiere, würden sie ihn klagen, weil er gegen die Vereinbarung verstoße. Nachdem Hatschek die Vereinbarung nun kündigte, spitzt sich der Konflikt weiter zu.

Beide Seiten rechnen mit einem Gerichtsverfahren. Hatschek beruft sich auf eine Studie, laut der 50 Prozent der Geruchsbeschwerden wegen der jeweils herrschenden Windrichtung gar nicht auf die Fabrik zurückgehen können - mehr dazu.

KONFLIKT UM ZEMENTWERK SPITZT SICH ZU

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

21  Kommentare expand_more 21  Kommentare expand_less