Lade Inhalte...

Oberösterreich

Zwei Kinder nach Kohlenmonoxid-Austritt in Lasberg gestorben

Von Michael Schäfl  27. Juli 2021 06:28 Uhr

Drei Notarzthubschrauber, Feuerwehr, Polizei und Rettung stehen im Einsatz.

LASBERG. Nach einem Kohlenmonoxid-Unfall am Montag auf einem Bauernhof in der Mühlviertler Gemeinde Lasberg sind zwei Buben - laut Polizei zwei und fünf Jahre alt - gestorben. Der Zustand der Mutter, die wie die beiden Buben reanimiert worden war, ist weiterhin kritisch.

Ein tragisches Ende nahmen die schweren Unwetter vom Wochenende gestern Mittag in Lasberg. Im kleinen Bauernhaus bei Familie T. war der Strom ausgefallen. Ein benzinbetriebenes Aggregat im Keller hätte der Familie wieder Strom bringen sollen. 

Der Vater hatte das Aggregat um 5.30 Uhr eingeschaltet und war zur Arbeit gegangen. Gegen 8 Uhr kam ein Nachbar vorbei, um das Gerät zu betanken. Nach den ersten Erhebungen dürften sowohl der Vater als auch der Nachbar darauf vergessen haben, den Keller zu durchlüften. Neben Kohlendioxid (CO2) füllte auch das gefährlichere Kohlenmonoxid (CO) den Raum. Später gingen die Mutter und ihre zwei und fünf Jahre alten Buben in den Keller. Sie atmeten das Gas ein und waren sofort bewusstlos.

Die Polizei hat das Notstromaggregat sichergestellt. Es soll geprüft werden, ob ein technisches Gebrechen vorlag. Die Staatsanwaltschaft Linz hat Ermittlungen aufgenommen. "Wir sehen uns jetzt einmal den Sachverhalt an und überprüfen, ob jemand fahrlässig gehandelt hat", so Sprecher Philip Christl. Als möglicher Tatbestand käme wohl fahrlässige Tötung infrage.

Oma schlug Alarm

Weil die Großmutter, die ebenfalls auf dem Bauernhof wohnt, ihre Enkel nicht hörte, rief sie ihre Tochter an. Selbst nachschauen konnte sie aufgrund ihrer Gehbehinderung nicht. Gemeinsam mit ihrem Freund fand ihre Tochter die Schwerverletzten im Keller und brachte sie ins Freie.

Kurz vor Mittag war die Freiwillige Feuerwehr Lasberg in der Nähe des Bauernhofes mit der Beseitigung von Sturmschäden beschäftigt, als der Alarm aufs Neue losging. Einsatzinformation: CO-Vergiftung.

Bei einem kleinen Bauernhaus in Lasberg ist es zu dem schweren Unfall gekommen.

„Wir haben die Räumungsarbeiten sofort abgebrochen“, sagt Einsatzleiter Martin Waldmann von der Feuerwehr Lasberg. „Wir haben das Haus nach weiteren Personen durchsucht, aber zum Glück niemanden mehr gefunden.“ Drei Notarzthubschrauber, mehrere Polizeistreifen, die Feuerwehren Lasberg und Kefermarkt und vier Rettungsfahrzeuge standen im Einsatz. Die Mutter und ihre beiden Kinder konnten vor Ort noch wiederbelebt werden. Da für ihre weitere Behandlung Druckkammern notwendig sind, wurden die Kinder in spezialisierte Krankenhäuser nach Graz, die Mutter nach Regensburg geflogen.

„Nicht nur die Einsatzkräfte, auch alle anderen im Ort sind tief betroffen“, sagt Bürgermeister Josef Brandstätter. „Ich kenne die Familie sehr gut. Der Unfall ist einfach schrecklich". 

„Innerhalb weniger Atemzüge bewusstlos“

Die roten Blutkörperchen transportieren den eingeatmeten Sauerstoff (O) von der Lunge zu den Organen. Dass an den für den lebensnotwendigen Sauerstoff reservierten Plätzen allerdings auch Kohlenmonoxid (CO) andocken kann, macht CO-Vergiftungen zur tödlichen Gefahr.

„Kohlenmonoxid bindet viel fester an den roten Blutkörperchen als Sauerstoff“, sagt Notfallmediziner Thomas Tschöllitsch. „Wenn nun viele Blutkörperchen besetzt sind, kann viel weniger Sauerstoff zu den Organen transportiert werden.“

Umgang mit Mangel

Abhängig von ihrer CO-Toleranz reagieren die Organe unterschiedlich. Das Gehirn braucht etwa eine durchgehende Versorgung. „Eine CO-Vergiftung beginnt meist mit Schwindel und Übelkeit. Wenn die Kohlenmonoxid-Konzentration zu hoch wird, wird man bewusstlos“, sagt Tschöllitsch. „Ist die Konzentration sehr hoch, kann das innerhalb weniger Atemzüge passieren.“ Werden Verunfallte nicht in sauerstoffreichere Umgebung gebracht, kann eine CO-Vergiftung tödlich enden.

Video: Christian Feiler von der Wiener Feuerwehr erklärt, welche Gefahren von Gasthermen oder Klimaanalgen ausgeht und wie Kohlenmonoxid im Körper wirkt.

Kohlenmonoxid-Austritt in Lasberg

Der Einsatzleiter der Feuerwehr berichtet (Quelle: fotokerschi.at)

Lokalisierung: Lasberg befindet sich im Bezirk Freistadt rund 38 Kilometer nordöstlich von Linz

Artikel von

Michael Schäfl

Redakteur Land und Leute

Michael Schäfl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less