Lade Inhalte...

Oberösterreich

Klettersteigset falsch eingebunden: Goiserin stürzte vom Loser in den Tod

Von Gabriel Egger   26. August 2019 07:20 Uhr

Klettersteig-Set falsch eingebunden: Goiserin stürzte von Loser in den Tod
Am Loser ereigneten sich zwei tödliche Unfälle in einer Woche.

ALTAUSSEE. 48-Jährige rutschte kurz vor dem Ausstieg des Sisi-Klettersteigs aus und fiel 200 Meter tief über die gesamte Südwand.

Es war ein erschreckendes Bild,das sich den Bergrettern des Ausseerlandes gestern Mittag bot. Im Stahlseil, 20 Meter vor dem Ausstieg des Sisi-Klettersteigs auf den Loser, hingen nur noch die Karabinerhaken. Keine Spur von der Kletterin, die sie dort wenige Minuten zuvor eingeklinkt hatte.

Die 48-jährige Frau aus Bad Goisern war mehr als 200 Meter tief über die gesamte Südwand des Berges abgestürzt. Mit zwei Begleitern war sie am Vormittag in den 400 Meter langen und als „sehr schwierig“ (Schwierigkeitsgrad D) geltenden Steig eingestiegen. Das Trio kam gut voran, befand sich zum Zeitpunkt des Unglücks kurz vor dem 1837 Meter hohen Gipfel.

Dann rutschte die 48-Jährige plötzlich aus und fiel in ihr Klettersteig-Set. Das Set hätte den Sturz gebremst und aufgefangen, hätte die Frau nicht zuvor einen folgenschweren Fehler begangen: „Das Klettersteigset war zwar mit dem richtigen Knoten befestigt, aber nicht in der Einbindeschlaufe des Gurtes, sondern in der Materialschlaufe“, sagt Markus Raich, Leiter der Bergrettung Ausseerland. Die Materialschlaufe, die nicht annähernd für diese Last ausgelegt ist, riss bei dem Sturz sofort, die 48-Jährige hatte keine Chance. Der Polizeihubschrauber konnte nur noch die Leiche der  der 48-Jährigen bergen.

Es war bereits der zweite tödliche Unfall auf dem Loser innerhalb weniger Tage. Erst vergangenen Donnerstag war eine 79-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf 100 Meter über eine Felswand abgestürzt und hatte sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. 

Kletterer aus Seewand geholt

Auch in den vergangenen zwei Tagen waren die Bergretter im Ausseerland vielbeschäftigt: Am Samstag brach sich ein Pole im Sisi-Klettersteig das Bein, gestern wurde eine Kletterin mit Verletzungen aus einer Route in der Loser-Südwand geholt. Im oberösterreichischen Salzkammergut blieb der Bergrettung gestern in zwei Fällen ein Einsatz erspart:Der Hubschrauber flog sowohl zwei erschöpfte Kletterer aus dem Seewand-Klettersteig in Hallstatt als auch eine Bergsteigerin aus dem Hirschluckensteig im Höllengebirge bei Ebensee

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less