Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kletterer am Taubenkogel drei Meter abgestürzt und schwer verletzt

Von nachrichten.at/apa   19. Juli 2019 19:50 Uhr

GMUNDEN. Ein Schwerverletzter ist am Freitagnachmittag nach einem Kletterunfall im Dachsteingebirge von einem Notarzthubschrauber per Tau-Bergung gerettet und ins Klinikum Bad Ischl gebracht worden.

Der 36-Jährige aus dem Bezirk Gmunden hatte sich in Begleitung seines Bruders auf der Kletterroute "Nordwest Pfeiler" am Weg zum 2.300 Meter hohen Taubenkogel befunden, als er in der letzten Seillänge zu Sturz kam.

Die Sicherung - ein in einen Felsspalt gelegter Klemmkeil - hielt zunächst stand. Der 36-Jährige wollte die Route fortsetzen und ließ sich daher von seinem 32-jährigen Bruder zum nächsten Standplatz abseilen. Bei diesem Vorgang rutschte jedoch der Klemmkeil aus der Spalte, der 36-Jährige stürzte etwa drei Meter rückwärts auf einen Felsvorsprung. Dabei zog er sich schwere Verletzungen am Oberkörper zu. Sein unverletzter Kletterpartner stieg selbstständig ins Tal ab.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less