Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kirchenaustritte um 14,9 Prozent gestiegen

Von nachrichten.at/apa   15. Januar 2020 10:14 Uhr

Kirche Priester Pfarrer Religion Katholisch Messwein
Symbolbild

WIEN/LINZ. Als Gründe werden Missbrauchsfälle und die Vorwürfe gegen den einstigen Klagenfurter Bischof Alois Schwarz vermutet.

Die Zahl der Kirchenaustritte ist im vergangenen Jahr um 14,9 Prozent gestiegen. Gab es Ende 2018 noch 5,05 Millionen Katholiken in Österreich, waren es 2019 nur mehr 4,98 Millionen, berichtete "Kathpress" am Mittwoch. Das entspricht einem Rückgang von 1,35 Prozent. Als Gründe werden Missbrauchsfälle und die Vorwürfe gegen den einstigen Klagenfurter Bischof Alois Schwarz vermutet.

In absoluten Zahlen traten laut vorläufigen Daten der Bischofskonferenz 67.583 Personen im vergangenen Jahr aus der römisch-katholischen Kirche aus. 2018 waren es laut amtlicher Statistik 58.807. Die Diözesen meldeten dabei unterschiedlich stark akzentuierte Entwicklungen. In einigen gab es moderate Anstiege bei den Kirchenaustrittszahlen, bei anderen waren die Anstiege deutlicher ausgeprägt, wie etwa in Kärnten.

 

14,2 Prozent mehr Kirchenaustritte in Oberösterreich

In der Diözese Linz ist die Zahl der Kirchenaustritte im Vorjahr um 14,2 Prozent gestiegen. 11.097 Oberösterreicher traten im Vorjahr aus der römisch-katholischen Kirche aus, 2018 gab es 9714 Austritte. Mit Jahresende 2019 gab es damit 939.667 Katholiken in Oberösterreich, ein Jahr zuvor waren es noch 950.074.

Wilhelm Viehböck, Bischofsvikar in der Diözese Linz, spricht von einem "Verlust, der schmerzt und auch herausfordert". Die Ursache lässt sich für ihn nicht auf einen Nenner bringen. "Wenn die Beziehung zur Kirche dünn geworden ist, genügt oft eine enttäuschende Erfahrung. Wir erleben auch, wie schwer es ist, verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen", sagt Viehböck.

Neben den vielen Austritten gab es jedoch auch eine Reihe von Eintritten: 857 Oberösterreicher traten 2019 der Kirche neu oder wieder bei (2018 waren es 774 Eintritte). Darunter waren im Vorjahr 38 Personen, die von anderen Religionen konvertiert sind. 141 Oberösterreicher haben ihre Austrittserklärung in Antwort auf einen Brief des Linzer Bischofs Manfred Scheuer widerrufen (im Jahr 2018 waren es 123).

Höchststand an Austritten seit 2010

Vergleicht man die österreichweiten Austritte mit jenen der Jahre zuvor, ist diesmal ein überdurchschnittlich starker Anstieg zu verzeichnen. 2018 betrug dieser 8,7 Prozent, 53.698 Menschen verließen damals die Kirche. Einen historischen Höchststand gab es 2010 mit 85.960 Austritten. Dies war zu einem Gutteil auf das Bekanntwerden von Missbrauchsfällen im kirchlichen Bereich zurückzuführen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

89  Kommentare expand_more 89  Kommentare expand_less