Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kinder von Feuer eingeschlossen: Nachbarn wurden zu Lebensrettern

Von OÖN   22. Juni 2022 21:58 Uhr

1

Bildergalerie ansehen

Bild 1/11 Bildergalerie: Familie aus brennendem Haus gerettet

MOOSDORF/STEYR. Zum Lebensretter wurde am Mittwochabend einige Nachbarn in Moosdorf (Bezirk Braunau).

In einem Einfamilienhaus war ein Brand ausgebrochen. Drei Kinder und ihre Mutter waren von den Flammen eingeschlossen. Die Nachbarn stellten Leitern auf, einer schlug eine Glasscheibe im obersten Stockwerk ein, um zu ihnen zu gelangen - und verletzte sich dabei selbst schwer. Er musste ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen werden, die Familie wurde verletzt. Sie hatte von dem sich ausbreitenden Brand nichts mitbekommen.

Kinder und Erwachsene dürften sich in den oberen Stockwerken des Hauses aufgehalten haben. Das Feuer dürfte laut Feuerwehr im Keller  ausgebrochen sein. Erst die Nachbarn entdeckte die Flammen. Sie waren es auch, die die Feuerwehr alarmierten.

„Als wir am Einsatzort ankamen, stand die Küche schon in Vollbrand“, sagt Wolfgang Stockinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Moosdorf. „Das Feuer hatte sich schon massiv ausgebreitet.“ Verstärkung wurde angefordert, zwei Feuerwehren begannen gleich mit den Löschmaßnahmen. Sie waren es auch, die den schwer verletzten Nachbarn entdeckten. Die Familie war bereits in Sicherheit gebracht worden. „Der Mann hatte sich beim Einschlagen der Absturzsicherung am Balkon, einer doppelten Fensterscheibe, schwer verletzt. Er blutete stark“ sagt Stockinger. „Zum Glück haben wir bei unseren Leuten auch ein paar Sanitäter dabei, die haben den Nachbarn gleich verbunden. Er hat der Familie wohl das Leben gerettet.“ Das Notarztteam des Hubschraubers übernahm später die Versorgung des Mannes. Die drei Kinder und zwei Erwachsenen wurden leicht verletzt, zur Abklärung wurden auch sie ins Spital gebracht. 137 Mann von Feuerwehr, Rettung und Polizei standen im Einsatz.

Auch Brand in Steyr ausgebrochen

Nur eine Stunde später musste auch in Steyr die Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand ausrücken. Der Brand war im zweiten Stock eines mehrstöckigen Wohnhauses ausgebrochen. Verletzte gab es laut der Feuerwehr Steyr nicht. Eine Person war eingeschlossen, die Einsatzkräfte konnten sie über das Stiegenhaus retten. 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz, sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf den dritten und vierten Stock verhindern. Eine Katze kam in den Flammen ums Leben. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung