Lade Inhalte...

Oberösterreich

Kammer will Berufsverbot für verdächtigen Zahnarzt

Von Michael Schäfl  08. Oktober 2021 00:04 Uhr

LINZ. Ordination des Mediziners, der auch knapp 4000 Kinderpornos gehortet haben soll, hat vorerst weiter geöffnet

  • Lesedauer etwa 1 Min
"Ja, natürlich hat der Herr Doktor Zeit für eine Behandlung", sagt eine männliche Stimme am anderen Ende der Leitung. Das Telefon steht in der Ordination von Gerald Z.*, jenem Zahnarzt, der sich vor kaum zwei Monaten vor Gericht verantworten musste. Weil er Drogen an Minderjährige weitergegeben haben soll, wurde er bedingt zu fünf Monaten Haft und einer Geldstrafe verurteilt.