Lade Inhalte...

Innviertel

Weltkulturerbe: Jetzt Neuanlauf

30. September 2020 00:04 Uhr

Weltkulturerbe: Jetzt Neuanlauf
Einzigartig: Die Architektur der Stadt Schärding gilt als außergewöhnliches Zeugnis einer untergegangenen Kultur.

SCHÄRDING/BURGHAUSEN. Vor rund zehn Jahren gescheitert, nimmt der Verbund "Inn-Salzach-Städte" einen Neuanlauf zur Aufnahme ins UNESCO-Weltkulturerbe.

Unter Federführung von Burghausens Bürgermeister Florian Schneider ist neben Wasserburg, Mühldorf und Neuötting aus Bayern auch die Stadt Schärding wieder mit im Boot. Der Titel Weltkulturerbe gilt in der internationalen touristischen Vermarktung als große Chance. In der aktuellen Bewerbung hervorgehoben wird "die einzigartige Symbiose aus Lage am Fluss, Handelstradition, Architektur und Städtebau".

Die Inn-Salzach-Architektur sei eine Besonderheit und ein touristisches Aushängeschild, der Neuanlauf sehr begrüßenswert, so Sigrid Resch von Burghausener Tourismus: "Die grenzübergreifende Bewerbung zeigt zudem einmal mehr die starke Verbundenheit mit den österreichischen Nachbarn. Viele grenzüberschreitende Projekte gibt es bereits. Die Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste wäre ein weiterer Schritt, gemeinsam Gäste in die Region zu bringen."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less