Lade Inhalte...

Innviertel

Weißhaidinger: "Dass ihr immer hinter mir steht, macht mich sehr stolz"

Von Thomas Streif   21. August 2021 20:59 Uhr

Lukas Weißhaidinger mit seiner Freundin Hanna und seinen Eltern

TAUFKIRCHEN AN DER PRAM. Dem Bronzemedaillengewinner Lukas Weißhaidinger wurde am Samstag in seiner Heimat ein großer Empfang bereitet.

 „Es ist unglaublich, wie viel heute gekommen sind. Das macht mich stolz, ich bin froh, dass ihr immer hinter mir steht“, sagte Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger am Samstagnachmittag auf dem Ortsplatz in Taufkirchen an der Pram.

Dem Bronzemedaillengewinner der Olympischen Sommerspiele in Tokio und seinem Team wurde in seiner Heimat vor rund 600 Besuchern bei perfektem Sommerwetter ein feierlicher Empfang bereitet. „Die ganze Gemeinde ist wahnsinnig stolz auf dich“, sagte Taufkirchens Bürgermeister Paul Freund unter dem großen Jubel der vielen Weißhaidinger-Fans. 

Sepp Schopf, Entdecker und langjähriger Trainer von Weißhaidinger erinnerte sich mit einem Lachen an die Anfangszeiten mit seinem Schützling. „Er hatte schon mit 13 Jahren sehr gute Voraussetzungen, weil er ausgezeichnete Kraftwerte hatte. Beim Turnverein haben sie zu ihm gesagt, er soll es einmal mit der Leichtathletik probieren. Nachdem er mich gefragt hat, ob er einmal Olympiasieger werden kann, habe ich nur 'lass dir einmal Zeit’ gesagt. 

Volksfeststimmung in Taufkirchen

Olympiasieger ist Weißhaidinger noch nicht, aber seine Bronzemedaille glänzte auch bei seinem Empfang wie Gold. „Was Lukas mit seinem Trainerteam in den vergangenen Jahren geleistet hat, ist unglaublich. Es wurde alles dem großen Ziel untergeordnet“, sagte Sonja Spendelhofer, die Präsidentin des Österreichischen Leichtathletikverbandes.

Für Weißhaidinger war es ein Nachmittag der Geschenke. Neben einer aufwendig restaurierten Maurersax, Baujahr 1959, durfte der Taufkirchner auch noch einen 125 Kilogramm schweren Keramikgriller und einen Gutschein für eine neue Kamera mit nach Hause nehmen.

Weißhaidinger als Dirigent

Lukas-Weißhaidinger-Straße

Die Straße Richtung Sportplatz wird in „Lukas-Weißhaidinger-Straße“ umbenannt. „Das ist alles ein Wahnsinn, ich freue mich sehr“, sagte Weißhaidinger. Sportlandesrat Markus Achleitner versprach, finanzielle Mittel für ein in Taufkirchen geplantes regionales „Wurfzentrum“ zur Verfügung zu stellen. „Legt ein Projekt vor, das Land Oberösterreich wird es unterstützen“, sagte Achleitner. Insgesamt werden rund 140.000 Euro für das Wurfzentrum benötigt.

Weißhaidinger wurde von mehr als 600 Besuchern gefeiert

Großes Vorbild Hermann Maier

Besonders gerührt zeigte sich der Diskusstar über eine Videobotschaft seines großen sportlichen Vorbilds Hermann Maier. „Du hast österreichische Sportgeschichte geschrieben“, sagte Maier in seiner Botschaft. „Das Kämpferherz und der unbedingte Wille von Hermann Maier haben mir immer imponiert, ich fühle mich durch diese Videobotschaft sehr geehrt“, sagte Weißhaidinger. Nach dem Bieranstich mit Josef Niklas von der Rieder Brauerei wurde im Anschluss an den offiziellen Teil noch lange mit dem Olympia-Held gefeiert. 

Großer Heimat-Empfang für Lukas Weißhaidinger

Bildergalerie ansehen

Bild 1/13 Bildergalerie: Großer Heimat-Empfang für Lukas Weißhaidinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

1  Kommentar 1  Kommentar