Lade Inhalte...

Innviertel

Verkehrsschilder aus Holz in Innviertler Gemeinde

Von nachrichten.at (rokl)   19. Februar 2021 13:29 Uhr

Verkehrsschilder aus Holz in Pattigham

PATTIGHAM. Als erste Gemeinde im Bezirk Ried setzt man in Pattigham bei Verkehrszeichen auf nachhaltige Materialien. Verkehrszeichen werden künftig aus Bambus oder Accoya (eine schnell wachsende Kiefer-Art) anstatt aus Aluminium sein.

 

Bürgermeister Johann Urwanisch (ÖVP) erklärt, warum er sich für die naturnahen Schilder der Kärntner Firma Itek entschieden hat: „Als Bürgermeister ist man immer auf der Suche nach Innovationen, die man in der Gemeinde umsetzen kann. Als ich in einem Fernsehbericht von den Bambusverkehrsschildern gehört habe, war ich sofort begeistert. Unsere neuen Schilder für den Kindergartenbus haben wir von Kindern des Gemeindekindergartens gestalten lassen. Um das Bewusstsein für die Nachhaltigkeit zu stärken, boten sich die Schilder der Firma Itek ideal an, und es macht uns stolz, als erste Gemeinde im Bezirk Ried auf nachhaltige Verkehrsschilder zu setzen.“

Auch Amtsleiter Daniel Unterberger denkt nachhaltig: „Wir sind bereits in vielerlei Hinsicht nachhaltiger unterwegs als noch vor einigen Jahren. Nach Themen wie Photovoltaik, Pelletsheizung oder LED haben wir uns nun einem kleineren, für manchen eher unscheinbaren Bereich angenommen. Die Kosten für Verkehrszeichen sind pro Jahr überschaubar, weshalb wir hier gerne Geld in die Hand nehmen. Durch die neuen Verkehrsschilder aus Bambus und Accoya können wir zu einem niedrigeren CO2-Fußabdruck beitragen.

Elke Kaltenhauser, die Geschäftsführerin des Kärntner Unternehmens sagt: "Die Gemeinde Pattigham beweist: wo ein Wille, da ein Weg. Wenn sogar kleine Gemeinden mit knapp 1.000 Einwohnern Projekte ökologisch umsetzen können, sollten sich größere Gemeinden daran ein Beispiel nehmen. Im Projekt Sammelstelle für Kindergarten-Bus sind alle wichtigen Zukunftsthemen vereint: Ökologie, Innovation und Nächste Generation. Und wir freuen uns, dass gerade bei diesem Projekt unsere Ecoguide-Schilder zum Einsatz kommen. Das entspricht nämlich ganz unserem Motto: Der Umwelt zuliebe. | Der nächsten Generation zuliebe. | Uns allen zuliebe."

Der Anstoß für die Entwicklung der neuen Produktlinie sei unter anderem die "Fridays for future-Bewegung" gewesen.  Dabei sei man auf Bambus-Schilder gestoßen, die schon seit Jahren in den Niederlanden eingesetzt werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less