Lade Inhalte...

Innviertel

Überholverbot missachtet: Unfall forderte drei Verletzte

Von nachrichten.at   27. Oktober 2020 10:12 Uhr

Einsatz bei strömendem Regen.

MUNDERFING. Drei Verletzte und zwei schwer beschädigte Fahrzeuge: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Dienstagmorgen im Innviertel.

Notarzt, Rettung und Feuerwehr standen am Dienstag gegen 5:20 Uhr im Gemeindegebiet von Munderfing (Bezirk Braunau) im Einsatz: Trotz Überholverbots hatte ein 30-jähriger Autofahrer auf der B147 versucht, einen Lkw-Zug zu überholen. Dabei stieß er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 40-Jährigen aus dem Bezirk Braunau.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw des 30-Jährigen seitlich gegen den Anhänger des Lastwagens geschleudert, bevor beide Pkws in einer Wiese zum Stillstand kamen. Die Pkw-Lenker sowie die 34-jährige Ehefrau des 40-Jährigen wurden bei dem Unfall verletzt. Die Rettung brachte sie in die Krankenhäuser nach Braunau und Salzburg. Der Lastwagenfahrer überstand den Unfall unverletzt, teilte die Polizei am Dienstagvormittag mit. 

Beide Pkws wurden schwer beschädigt, am Lastwagen entstand leichter Sachschaden. Für die Aufräumarbeiten rückten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Munderfing, Achenlohe und Markt Friedburg an. 

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less