Lade Inhalte...

Innviertel

Tür zur Bundesliga steht offen: SV Ried will heute Abend Geschichte schreiben

Von Thomas Streif  31. Juli 2020 00:04 Uhr

Tür zur Bundesliga steht offen: SV Ried will heute Abend Geschichte schreiben
Die Entscheidung um den Titel heute Abend ist live ab 20.15 Uhr auf ORF Sport+ zu sehen.

RIED. Tausende Fans fiebern auf den Aufstiegskrimi heute Abend (ab 20.30 Uhr) hin.

1161 Tage ist es mittlerweile her, seit die SV Guntamatic Ried in der letzten Runde der Saison 2016/2017 daheim gegen den SV Mattersburg mit 2:3 unterlag. Ob die Mattersburger nach dem mutmaßlichen Bankenskandal rund um die Commerzialbank und Martin Pucher eine Zukunft im Profifußball haben, ist offen. Die Rieder hingegen wollen heute Abend mit einem Heimsieg gegen Floridsdorf eine neue Zeitrechnung einläuten.

Als Ried-Anhänger ist man es aus den vergangenen drei Saisonen bereits gewöhnt, dass es in der letzten Runde noch um alles geht. Heute haben es die Rieder ab 20.30 Uhr erstmals – zumindest zu einem großen Teil – in der eigenen Hand, im dritten Anlauf die Rückkehr in die Bundesliga zu fixieren.

Der punktegleiche Titelkonkurrent Klagenfurt empfängt Wacker Innsbruck. Bei einem Sieg beider Teams entscheidet die Tordifferenz. Gewinnen die Rieder beispielsweise mit 1:0, würde Klagenfurt ein 3:0 (oder 4:1 usw.) benötigen. Seit vielen Jahren gab es im österreichischen Profifußball kein spannenderes Duell als jenes zwischen der SV Ried und Austria Klagenfurt. Eine ganze Region fiebert seit Tagen auf eine der wichtigsten Begegnungen in der langen Vereinsgeschichte hin.

Zuschauer sind nicht erlaubt, aber im Innviertel werden heute Abend tausende Fans mit der Mannschaft mitzittern, in Ried wird das Spiel in mehreren Lokalen auf Leinwänden im Freien übertragen. Das Momentum für dieses Spiel müsste nach den vergangenen drei Runden eigentlich für die Innviertler sprechen.

Sowohl gegen Liefering als auch Innsbruck und Horn kämpften sich die Rieder jeweils nach einem Rückstand zurück und holten sieben Punkte. Spätestens nach der unglaublichen vorletzten Runde, in der Ried gegen Horn in Unterzahl ein 1:2 in ein 3:2 verwandelte und Klagenfurt in Amstetten verlor, ist die Fußball-Euphorie im Innviertel zurück.

"Jetzt haben wir unser Finale. Es geht noch einmal 90 Minuten, in denen wir alles rausholen werden, dann können wir unser großes Ziel erreichen", sagt Kapitän Thomas Reifeltshammer, der heute Abend wegen einer Sperre erneut zum Zusehen verdammt ist. Für ihn wird wohl Constantin Reiner in die Innenverteidigung zurückkehren. Im Mittelfeld muss Trainer Gerald Baumgartner auf Reuben Acquah wegen einer Gelbsperre verzichten.

Meisterfeier für 750 Personen?

Sollte den Riedern der Aufstieg gelingen, dann soll es laut OÖN-Informationen am Samstagnachmittag eine Aufstiegsfeier in der Keine-Sorgen-Arena für maximal 750 Personen geben. Detaillierte Infos würden im Fall des Aufstiegs zeitnah nach dem Spiel erfolgen.

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less