Lade Inhalte...

Innviertel

Tourismusverband in der Warteschleife: Stelle muss neu ausgeschrieben werden

Von Monika Raschhofer 12. Juni 2019 20:04 Uhr

Tourismusverband in der Warteschleife: Stelle muss neu ausgeschrieben werden
Braunau und das Umland – touristischer Zusammenschluss ist einzigartig, weil grenzüberschreitend.

BRAUNAU. Oberes Innviertel, Mattigtal: Geschäftsführerin hat gekündigt, Nachfolger frühestens im Oktober, Gäste werden aber betreut.

Etwas Besonderes ist der Tourismusverband Oberes Innviertel Mattigtal. Weil er Mitgliedsgemeinden nicht nur aus dem Bezirk Braunau hat, sondern auch aus dem Salzburger Flachgau und sogar aus Bayern. Es war nicht leicht, das durchzusetzen. Und die Geburtswehen sind noch nicht zu Ende. Geschäftsführerin Monika Pingitzer hat schon nach zwei Monaten gekündigt, die OÖNachrichten berichteten exklusiv.

"Aus gesundheitlichen Gründen", sagt Aufsichtsratsvorsitzende Christine Baccili. Die besondere Struktur oder die Unstimmigkeiten über die Zusammensetzung des Vorstands seien nicht schuld daran. "Zu politisch, zu wenig Touristiker", hatte die Kritik von Günter Maislinger gelautet, er ist Obmann von "Seelentium", das jetzt Teil der Tourismusvereinigung ist. Baccili blickt nach vorn: Die Geschäftsführer-Stelle wird neu ausgeschrieben. Und weiß, dass die Nachfolge im günstigsten Fall im Oktober angetreten werden kann, weil es Fristen gibt, Gespräche geführt werden müssen und die Sommerpause auch verzögert. Einfach die Zweitgereihte des vergangenen Auswahlverfahrens zu nehmen, gehe nicht, weil die nicht Vollzeit zur Verfügung stehe. Und die Drittgereihte war Christine Baccili selbst. "Ich bewerbe mich nicht. Ich müsste als Aufsichtsratsvorsitzende zurücktreten, es müsste dann wieder eine Wahl geben", begründet sie. Und ist nach wie vor vom Projekt und von der Tourismusregion Oberes Innviertel Mattigtal überzeugt. "Auch wenn es eine schwere Geburt ist, es wird sicher ein wunderschönes Kind. Wir haben ja was zu bieten."

Vom Tourismus Oberösterreich wird mit 1. Juli ein interimistischer Geschäftsführer bestellt. "Der laufende Betrieb und die Gästebetreuung sind aber auch jetzt gesichert", betont Baccili. Alle anderen Touristiker arbeiten in den Büros in Braunau, Mattighofen und Franking. Und es werde auch an der Markenentwicklung und den Broschüren weitergearbeitet. Da sei bereits Vorarbeit geleistet worden. Über den Nachfolger von Monika Pingitzer entscheidet dann der Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Oberes Innviertel Mattigtal.

Artikel von

Monika Raschhofer

Lokalredakteurin Innviertel

Monika Raschhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less