Lade Inhalte...

Innviertel

SV Ried auf der Suche nach Offensivkräften: Drei Testspieler zu Gast

Von Thomas Streif 06. August 2019 14:26 Uhr

SOCCER -  Erste Liga, Horn vs Wacker
Ein Bild vom Frühling 2017 - Nils Zatl kickte damals für Horn, kurze Zeit später wechselte er nach Zypern

RIED. Ivan Kovacec, Nils Zatl und ein junger Brasilianer stehen beim Zweitligisten auf dem Prüfstand

Eine intensive, zwei Stunden lange Trainingseinheit absolvierten die Fußballer der SV Guntamatic Ried am Dienstagvormittag. Neben der aktuellen Mannschaft standen auch drei Testspieler auf dem Platz.

Einer davon ist Ivan Kovacec, ein 31-jähriger Mittelstürmer, der zuletzt bei Panachaiki, Griechenland, ein halbes Jahr unter Vertrag stand. Zuvor war der Stürmer bei Vereinen in Kroatien und Südkorea engagiert. In Österreich kickte er unter anderem für Altach, Liefering, LASK, FC Juniors OÖ und Pasching.

Cupsieger unter Baumgartner

Von der Zeit in Pasching kennt ihn SVR-Trainer und Sportdirektor Gerald Baumgartner. In der Saison 2012/2013, als der damalige Regionalligist unter Baumgartner sensationell Cupsieger wurde, bereitete Kovacec im Finale gegen Bundesligist Austria Wien das 1:0-Siegestor für Pasching vor. Bei der SV Guntamatic steht der Stürmer mit kroatischem Pass derzeit auf dem Prüfstand.

Nils Zatl auf dem Prüfstand

Ein weiterer Testspieler ist der 27-jährige Oberösterreicher Nils Zatl, der im Sommer 2017 von Horn nach Zypern wechselte, wo der Offensivspieler beim Erstliga-Verein Doxa Katokopias meist zum Stammpersonal zählte und in 61 Spielen zehn Treffer erzielte und sechs weitere vorbereitete. Zatl stammt aus Ried im Traunkreis, Bezirk Kirchdorf an der Krems.

Außerdem war beim Training am Montag ein 18-jähriger Brasilianer zu Gast. Vor Ort war auch der ehemalige und langjährige Präsident von Austria Lustenau, Hubert Nagel, der mittlerweile als Spielerberater tätig ist und den Fokus vor allem auf Talente aus Brasilien gelegt hat. Der junge Spieler, der erst vor kurzem 18 Jahre alt wurde, soll auch am Mittwoch noch mit der Mannschaft mittrainieren. Am Sonntag empfängt Ried den Tabellenführer Amstetten (10.30 Uhr). Die Niederösterreicher sind nach zwei Spieltagen das einzige Team, das noch keinen Punkt abgeben musste. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Innviertel

15  Kommentare expand_more 15  Kommentare expand_less