Lade Inhalte...

Innviertel

SP-Kämpferin für Frauenhaus, Renate Mann, gestorben

Von nachrichten.at/mala   17. November 2021 09:18 Uhr

Frauenhaus Braunau: Spatenstich verzögert sich, Angebote noch zu hoch
Renate Mann verstarb im 69. Lebensjahr

BRAUNAU. Die Braunauer Kommunalpolitikerin und Landtagsabgeordnete außer Dienst verstarb gestern unerwartet.

Renate Mann  ist gestern Abend überraschend gestorben. Das teilte die Braunauer SP-Stadtpartei mit. "Mit Renate Mann hat uns eine glühende Sozialdemokratin verlassen, die in all ihren Jahren immer für soziale Gerechtigkeit einstand. Danke für deine Leistungen und deine Freundschaft. Wir werden dich stets in guter Erinnerung behalten", heißt es auf der Facebook-Seite der Braunauer SP-Stadtpartei. 

Ihr Herzensprojekt in den vergangenen Jahren war das Frauenhaus für Braunau. Im Jahr 2008 hat sie sich dieses zum Ziel gesetzt. Der Spatenstich hätte heuer bereits gesetzt werden müssen, verzögerte sich aber aufgrund hoher Baupreise. Unermüdlich kämpfte die Sozialdemokratin für dieses Projekt. Sie gründete 2008  den Verein "Frauenhaus Braunau" mit etwa 100 Mitgliedern und war seither  Obfrau. Den Bau des Frauenhauses wird sie nun leider nicht mehr miterleben. 

3  Kommentare 3  Kommentare