Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 19. Jänner 2019, 19:18 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 19. Jänner 2019, 19:18 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel  > Schärdinger Volkszeitung

Lokalmatadore triumphieren beim Raaber Unionlauf

LAUFSPORT. 180 Läufer nahmen, bei optimalen äußeren Bedingungen, am 4. Unionlauf in Raab teil. Für die Organisatoren (Sportunion Raab und Gemeinde) bedeutete das einen neuen Teilnehmerrekord.

Lokalmatadore triumphieren beim Raaber Unionlauf

Union Obmann Johann Hammerer, die Sieger Brigitte Nagl und Julian Kreuzer sowie Bürgermeister Josef Traunwieser (von links) Bild: privat

Erfreulich aus Sicht der Veranstalter war, dass mehr als 100 Bambinis, Kinder und Jugendliche an den Start gingen und dabei beachtlichen Leistungen ablieferten. Und das in Zeiten, wo die Bewegungsarmut ein vieldiskutiertes Thema ist. Motivierend war außerdem die lautstarke Anfeuerung der vielen Zuschauer entlang der Strecke.

Bei den Bambinis setzten sich Jonas Mesi (IGLA long life) und Anne Gartner. An den diversen Kinder- und Schülerbewerben nahmen Nachwuchssportler aus den Gemeinden Raab, St. Willibald, Riedau und Andorf teil. Die Altersklasse U8, wo ein Rundkurs von 400 Metern bewältigt werden musste, entschied Julian Mesi (IGLA) für sich. Dahinter landeten Sarah Hauer und Leonie Schwarz (VS Raab) auf Platz zwei. Die Teilnehmer am U10-Bewerb mussten den Rundkurs zweimal absolvieren (800m). Bei den Burschen siegte Timo Soldan, das schnellste Mädchen war Sophie Buchbauer von der VS Raab.

Heimvorteil gut genützt

Ebenfalls einen Raaber Sieg gab es im U12-Bewerb (1.200m) der Burschen. Severin Brandl von der Sektion Fußball entschied das Rennen klar für sich. Kerstin Litzlbauer (IGLA) war bei den Mädchen mit einer Zeit von 4:32,2 Minuten eine Klasse für sich und erkämpfte sich den Sieg. Die Altersklasse U14 wurde von Schülern der NMS Raab dominiert. Viktoria Gumpinger absolvierte die 1.600 Meter lange Strecke in 7:53,6 Minuten und landete damit auf Rang eins. Bei den Burschen setzte sich Lukas Ortbauer in 5:57,2 Minuten vor seinem Namenskollegen Lukas Hammerer (6:15,9) an die Spitze. Zwei alte Bekannte standen am Ende des U16-Bewerbes auf dem obersten Treppchen. Jonas Freund (IGLA; 7:15,6 Minuten) und Sarah Gruber (8:38,2 Minuten) bewältigten die 2.000 Meter am schnellsten.

Eine klare Angelegenheit

Keinen Zweifel am Sieger des Hauptlaufs, der heuer erstmals über eine Distanz von 7.500 Meter ausgetragen wurde, ließ Julian Kreuzer (IGLA) aufkommen. Der 18-jährige Andorfer erreichte bereits nach 26:25,1 Minuten das Ziel und durfte somit über den Sieg jubeln. Dahinter belegten Leopold Wölflingseder (LC Sicking) und Thomas Mayr (Raab) die Plätze zwei und drei. Bei den Frauen landete Brigitte Nagl (Union Wernstein) mit ihrer Zeit von 32:23,6 Minuten – wie bereits im Vorjahr – an der Spitze. Das Podest komplettierten Maria Hörmandinger (LG Innviertel) und Birgit Zillner (U. Wernstein). Beste Raaberin wurde, ebenfalls wie im Vorjahr, Veronika Frauengruber vom Skiclub Raab in 38:37,2 Minuten.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 09. Oktober 2014 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS