Lade Inhalte...

Schärdinger Volkszeitung

Fachkräfte und Breitband sind dringliche Themen

Von Alfred Lindlbauer   23. Juli 2015 00:04 Uhr

Fachkräfte und Breitband sind dringliche Themen
Zu Gast bei der Firma Frauscher Sensortechnik: Michael Strugl (links) informiert sich.

SIGHARTING/SCHÄRDING. Landesrat Michael Strugl (ÖVP) war im Rahmen seiner Innovations-Tour 2015 auch im Bezirk Schärding unterwegs.

Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl war im Zuge seiner Tour 2015 – "Innovationen für Regionen" – vergangenen Donnerstag und Freitag im Bezirk Schärding. In einem Pressegespräch mit regionalen Medien hat er über Notwendigkeiten und Prioritäten für den Bezirk Schärding gesprochen und Fragen beantwortet.

Immer weniger Fachkräfte

So wie in ganz Oberösterreich sei auch im Innviertel und explizit in Schärding der Fachkräftemangel ein immer stärker werdendes Problem, sagt Strugl. Johann Froschauer, WKO-Obmann in Schärding, ergänzt: "Die Lehre muss für Jugendliche und deren Eltern wieder an Attraktivität gewinnen. Vielleicht ist die Lehre der einfachere Weg, weil die höhere Schule vielleicht doch zu schwierig ist." Verschiedene Strategien sollen attraktive Perspektiven der Lehre aufzeigen. So beispielsweise die Lehre mit Matura. In dieses Konzept mischen sich mittlerweile auch kritische Stimmen: Lehrlinge, die diese duale Ausbildung absolvieren, würden letztlich nach Höherem streben bzw. wieder im Studium landen und damit dem Fachkräfte-Pool wieder abgehen. Die OÖN haben den Landesrat darauf angesprochen: "Diese kritischen Stimmen kenne ich", sagt Strugl, "sehe dieses Konzept trotzdem als das richtige Signal. Eine Lehre soll keine Sackgasse sein."

Breitband & Co

Der Landesrat betont den Focus seiner Tour 2015: "Ein Zwei-Tage-Aufenthalt in einer Region ist besser, da man vor Ort viel mehr Dinge erfährt." Die OÖN wollten wissen, welche Erkenntnisse er gewonnen habe und welche Notwendigkeiten im Raum Schärding zukünftig umzusetzen seien: "Der Wirtschaftspark Innviertel ist sehr wichtig", so Strugl, "um Projekte in die Region zu bringen." Weiters werde eine entsprechende Fachkräfte- bzw. Lehrlingsinitiative zu starten sein und der Breitband-Ausbau – wichtig für Klein- und Mittelbetriebe – werde forciert. Die Bürgermeister im Bezirk Schärding sind im Zuge der Tour über das neu beschlossene Raumordnungsgesetz informiert worden: "Es bringt für Schärding Verbesserungen gegen die Abwanderung", so Strugl. Der OÖ Gemeindebund-Präsident, Johann Hingsamer, sagt dazu: "Diese Verbesserungen sind wichtig, da auch in Schärding die Abwanderung nicht unbedingt gering ist." Insgesamt zieht Strugl für den Bezirk Schärding eine positive Bilanz: Schärding profitiere von der guten Anbindung an die Hauptverkehrsachsen (A 8 oder B 137) und habe eine hohe Gründerdynamik.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less