Lade Inhalte...

Innviertel

"s’Entdeckerviertel": Braunauer Tourismusverband hat neuen Namen

Von Magdalena Lagetar 15. November 2019 00:04 Uhr

"s’Entdeckerviertel": Braunauer Tourismusverband hat neuen Namen
Nach der Präsentation ließen die Vereins- und Verbandsverantwortlichen und Ehrengäste die neue Webseite per Knopfdruck gemeinsam online gehen.

BEZIRK BRAUNAU/BAYERN. 15 Orte, ein Name: Geschäftsführer Georg Bachleitner ist zufrieden mit neuer Marke.

Erholung, Burgen, Spaß, Radfahren, Moorlandschaft, Brauchtum, Kulinarik, Bier-Tradition, Stille-Nacht, Pilgern und Wirtschaftspower: Ja, es gibt viel zu entdecken in den 15 Gemeinden des Bezirks, die sich zu einem Tourismusverband zusammengeschlossen haben. Der Verband wiederum gehört einem grenzüberschreitenden Verein an, in dem auch die Verbände Burghausen, Tittmoning, Lamprechtshausen und Simbach mitarbeiten. Gemeinsam nennen sich beide seit Mittwoch "s’Entdeckerviertel." "Weil wir wollen, dass sich unsere Gäste als Entdecker verstehen", sagte Verbands-Geschäftsführer Georg Bachleitner bei der Präsentation des Namens in der KTM-Motohall. Der neue Name bringe auch ein neues Selbstverständnis für Verein und Verband. "Wir wollen verbinden, Grenzen überwinden, alte Werte und neue Ideen zusammenbringen. All das gibt es bei uns", so Bachleitner.

Online-Auftritt ist schon fertig

Monatelange Arbeit steckt in dem Konzept rund um den neuen Namen und die Marke "s’Entdeckerviertel". Für die Mitglieder des Verbands, der sich seit der Gründung vorübergehend "Tourismusverband Oberes Innviertel-Mattigtal" nannte, gehe "jetzt die Arbeit erst richtig los", verkündete Aufsichtsratsvorsitzende Christine Baccili. Die Namensfindung sei nur der Beginn der Reise. Demnächst werden erste Werbemittel in gedruckter Form entstehen, man will die Betriebe der Region einbinden, wird bei Ferienmessen dabei sein und kann schon mit weiteren, ersten Ergebnissen aufwarten: Der Online-Auftritt (entdeckerviertel.at) ging mit der Enthüllung des Namens ins Netz und bietet jede Menge Informationen über die Vorzüge der Region und der einzelnen Mitgliedsgemeinden.

Erste Umfragen nach der Namenspräsentation waren durch die Bank positiv. "Das ist ein gutes Stichwort, denn gerade im Moor gibt es viel zu entdecken, mehr als manch einer vielleicht glaubt. Bei uns gibt es noch echte, ehrliche Naturplätze", so Moorführerin Maria Wimmer. Stadtführerin Susanne Urferer ist zufrieden, denn wie viel es alleine in der Stadt Braunau zu entdecken gebe, erfahre man bei Führungen. "Ich merke immer wieder dieses Aha-Erlebnis bei den Teilnehmern", sagte Urferer.

Wirtesprecher Herbert Karer freut sich auch. "Kulinarisch haben wir viel zu bieten. Und wir haben in der Region Gasthäuser, in denen man noch auf seine Gäste schaut. Viel zu entdecken also", sagte dieser.

Artikel von

Magdalena Lagetar

Lokalredakteurin Innviertel

Magdalena Lagetar
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less