Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Jänner 2019, 13:19 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Jänner 2019, 13:19 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel  > Rieder Volkszeitung

Verena Floss – Eine Frau, der die Rieder Fußballer vertrauen

FUSSBALL. Eigentlich ist Fußball in jeder Hinsicht eine Männerdomäne. Eine Frau hat es allerdings geschafft, dass ihr die Männer reihenweise zu Füßen liegen: Verena Floss.

Verene Floss (SV Ried) Bild: weihbold

Die 23-Jährige ist eine jener wenigen Frauen, die Einblick hinter die Kulissen der SV Josko Ried hat. Als Masseurin sorgt sie gemeinsam mit Peter Gebhartl und Peter Grüblinger für die schnelle Genesung und die Fitness der Spieler.

Angefangen hat alles 2006. Damals bekam die gebürtige Waldzellerin ein Angebot von der SV Ried, ein paar Stunden als Masseurin auszuhelfen. „Das war eher ein Zufall. Ich habe zunächst mit ein paar Stunden angefangen und dann ist es immer mehr geworden. Mittlerweile bin ich hauptberuflich als Masseurin tätig“, erzählt Verena Floss. Was sie an ihrem Job besonders mag? „Ich treffe immer wieder neue Leute und lerne ständig dazu. Außerdem bin ich von Beginn an respektiert worden. Gerade als junge Frau hat man es nicht immer leicht, aber da gab es überhaupt keine Probleme“, schwärmt die 23-Jährige von ihrem Beruf.

Dass sie bei ihrer Arbeit eigentlich nur mit Männer zu tun hat, stört Verena Floss nicht im Geringsten. Es sei sogar einfacher, denn mit Frauen gebe es häufiger Streit. Auch die eine oder andere private Geschichte bekommt sie als Masseurin mit. Sprechen würde sie darüber selbstverständlich nicht. „Wenn man so viel Zeit zusammen verbringt, dann lernt man die Spieler ganz gut kennen. Manchmal erzählen sie mir was, dann wieder nicht. Je nachdem, wie ihre Laune ist. Aber das ist auch bei andern Patienten so“, erklärt Floss. Auf die Frage, ob jemand überempfindlich ist, meint die Masseurin: „Das ist unterschiedlich, aber richtig wehleidig ist eigentlich keiner. Da hätten sie sich definitiv den falschen Beruf ausgesucht!“

Vor ihrer Zeit bei der SV Josko Ried war die 23-Jährige kein Fußballfan. „Aber je länger ich dabei bin, desto mehr steigt mein Interesse. Es hat ein paar Momente gegeben, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind. Einer davon war der Vize-Meistertitel“, so Verena Floss. „Für uns geht es aber primär darum, dass alle Spieler fit sind.“

Der nächste Formtest wartet am Samstag, 27. Februar, 18 Uhr auf die Wikinger. Dann empfängt die SV Josko Ried Aufsteiger Wiener Neustadt in der Keine-Sorgen-Arena. Spielsponsor sind die OÖNachrichten. Außerdem gibt es für Ried-Fans im Internet wieder die Chance, Freikarten für die Heimspiele der SV Ried zu gewinnen. Details: www.nachrichten.at/svried.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Elisabeth Hartl 25. Februar 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Rieder Volkszeitung

25 Jahre Integration an der Schule

RIED. Seit 25 Jahren wird an der Adalbert Stifter-Schule Integrationsunterricht vermittelt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS