Lade Inhalte...

Innviertel

Pischelsdorf: Elektriker starb wegen Stromschlag

Von nachrichten.at   19. August 2022 08:24 Uhr

PISCHELSDORF. Nach einem tragischen Unfall im Bezirk Braunau steht die Todesursache des 40-jährigen Arbeiters fest.

Der Mann hat in Folge eines Stromschlag einen Herzstillstand erlitten, teilte die Polizei Oberösterreich am Freitag in einer Aussendung mit.

Zu dem Unfall war es am Dienstag gegen 14 Uhr in Pischelsdorf am Engelbach gekommen. Der 40-jährige Hannes S. war auf einer Leiter in etwa drei Metern Höhe dabei, eine defekte Glühbirne zu wechseln. Dabei stürzte der Elektriker von der Leiter und blieb reglos liegen. Ein Arbeitskollege hörte den Aufprall und fand den 40-Jährigen. Er alarmierte die Rettungskräfte und begann sofort mit Reanimationsversuchen. Sanitäter und Notarzt übernahmen nach ihrer Ankunft, konnten dem Mann aber nicht mehr helfen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Da der Mann wegen eines Stromschlags gestorben ist, ermittelt die Staatsanwaltschaft Ried nun, wieso dort Strom geflossen ist. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung