Lade Inhalte...

Innviertel

Neues Schildersystem für die Freizeit

Von OÖN   09. September 2021 00:04 Uhr

bilder_markus
Die Projektpartner der „Stadtregion Ried“ mit dem nächsten Kooperationsschritt

RIED. Beschilderung soll die Angebote im Raum Ried besser verknüpfen

Die "Stadtregion Ried" will im Verbund der Gemeinden Aurolzmünster, Hohenzell, Mehrnbach, Neuhofen, Ried und Tumeltsham Projekte besser aufeinander abstimmen, auch im Bereich Freizeit: Nach der Errichtung eines "Generationenparks" in Ried und Verbesserungen im Radwegenetz geht es jetzt an die Fertigstellung eines Beschilderungskonzeptes. Sieben Radtouren, acht Wanderrundwege und elf Laufrunden, die durch Verbindungswege verknüpft sind, warten darauf, entdeckt zu werden. Die unterschiedlichen Varianten haben jeweils ein bestimmtes Thema und sollen für leichte bis mittlere Konditionslevel geeignet sein. Die Einstiegspunkte befinden sich hauptsächlich in den Ortszentren bei Infopoints.

Ein einheitliches Beschilderungssystem und eine neue gemeinsame Freizeitkarte sollen Orientierung bieten. Mit unterschiedlichen Farben und Symbolen werden die Rad-, Wander- und Laufwege unterscheidbar gemacht.

"Wir haben versucht, alle wichtigen Freizeitanlagen und Naherholungsangebote zu verbinden und die Gastronomiebetriebe der Region mittels Rad oder zu Fuß zu erschließen", sagt Georg Stieglmayr, Bürgermeister in Mehrnbach.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less