Lade Inhalte...

Innviertel

Nach dem Hochwasser: Schärding mit einem blauen Auge davongekommen

Von   22. Juli 2021 14:04 Uhr

SCHÄRDING. Dank mobilem Hochwasserschutz konnten zwölf Häuser vor Überflutung gerettet werden

  • Lesedauer etwa 1 Min
Mit einem "blauen Auge" davongekommen ist die Stadt Schärding beim Hochwasser am vergangenen Wochenende. Mit einem Pegelstand von 6,74 Meter hat der Inn in Schärding am Montag um ein Uhr früh den Höchststand erreicht. Am frühen Morgen lag der Pegel dann schon bei 665 Zentimeter. Die Prognosen vom Wochenende lagen bei 6,8 bis 7,2 Meter.