Lade Inhalte...

Innviertel

Mehr Zeckenfälle im Land, aber weniger im Innviertel

03. April 2021 08:04 Uhr

INNVIERTEL. Grund für die wenigen Fälle könnte die hohe Impfbereitschaft sein

  • Lesedauer etwa 1 Min
Mehr als 200 Österreicher mussten voriges Jahr wegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) im Krankenhaus behandelt werden, jeweils rund ein Viertel in Oberösterreich und Tirol. Zum Vergleich: 2019 waren es 108 Patienten in Österreich, die OÖN berichteten kürzlich.