Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Leistbares Wohnen als große Sorge

Von OÖN, 08. Juli 2024, 19:07 Uhr
Leistbares Wohnen als große Sorge
Rieds SPÖ-Vizebürgermeister Peter Stummer und SPÖ-Oberösterreich-Klubvorsitzende Sabine Engleitner-Neu

RIED. Umfrage: Fast die Hälfte gab an, dass Wohnkosten eine Belastung seien

Eine Umfrage zum Thema "Sorgen und Bedürfnisse der oberösterreichischen Bevölkerung" hat die SPÖ in Auftrag gegeben. Auch im Innviertel wurden mehr als 150 Personen befragt. Das Ergebnis spiegle fast eins zu eins das Gesamtergebnis wider. Fast jeder dritte der befragten Innviertler gab an, dass Wohnen und die steigenden Lebenskosten das wichtigste politische Thema seien. Rund 47 Prozent, also fast die Hälfte, gaben an, dass die Wohnkosten für sie belastend seien. Die Kosten für Strom und Heizung sind für 51 Prozent belastend. "Das Ergebnis überrascht mich nicht. Wenn ich in Ried schaue: Es wurde zwar viel gebaut, aber zum Großteil Eigentumswohnungen", sagte Rieds SPÖ-Vizebürgermeister Peter Stummer bei einer Pressekonferenz mit der SPÖ-Klubobfrau im Landtag, Sabine Engleitner-Neu. 88 Prozent der Befragten sprachen sich für eine Wohnbauoffensive für leistbares Wohnen aus. "Es ist ein Grundbedürfnis und soll das Leben erleichtern", sagte Stummer.

Von einer "verfehlten Wohnbaupolitik des Bundes" sprach Engleitner-Neu, die sich für eine Erhöhung der Wohnbeihilfe ausspricht. Schließlich sei diese "kein Gnadenakt". Generell schlage sie eine Erhöhung des Wohnbaubudgets des Landes um 100 Millionen Euro pro Jahr vor. "Wir brauchen mehr leistbaren Wohnraum und günstigere Kredite. Nur so kann das Wohnen wieder leistbarer gemacht werden", sagte Stummer, der auch die Leerstände in der Rieder Innenstadt thematisierte. "Der Leerstand beträgt rund 20 Prozent im Zentrum, darunter sind viele Wohnungen. Es wird zwar viel gebaut, aber viele der Wohnungen werden als Spekulationsobjekte gekauft. Generell sollte wir in der Rieder Stadtpolitik einen Plan für leistbares Wohnen erarbeiten, Konzepte erstellen und dann auch wirklich umsetzen." (tst)

mehr aus Innviertel

Bagger überfuhr Fuß eines Arbeiters: Innviertler verletzt

Olympia-Flair beim Josko-Laufmeeting am 17. August in Andorf

Feuerwehr rettete drei gekenterte Kanufahrer aus dem Inn

38-jähriger Motorradfahrer von Pkw erfasst und schwer verletzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
vinzenz2015 (47.466 Kommentare)
am 09.07.2024 14:18

Bitte was ist "leistbar"??
Für wen mit welchem Einkommen??

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen