Lade Inhalte...

"Kochgigantin" Viktoria Stranzinger startet mit einer eigenen Kochschule

Von Josef Schuldenzucker   20.Januar 2019

Kochgigantin Viktoria Stranzinger startet mit einer eigenen Kochschule
Viktoria Stranzinger in ihrer Cook up Kitchen in Durchham

In einem ehemaligen Stall in der Ortschaft Durchham, der modern umgebaut wurde, bietet die gebürtige Schärdingerin Kochkurse an. Ein großes Anliegen ist der Köchin "mit Leib und Seele" die Verwendung von regionalen und frischen Produkten und Zutaten aus der Region.

Bundesweit bekannt wurde Viktoria Stranzinger mit ihrem Sieg bei der Puls 4-Serie "Kochgiganten". Aus knapp 500 Bewerbern wurden die 20 besten Kochtalente ausgewählt. "Ich habe nie daran gedacht, dass ich den Bewerb gewinnen könnte. Mich hat einfach interessiert, wie so eine Show hinter den Kulissen abläuft. Nachdem ich als Siegerin feststand, habe ich mich schon riesig gefreut", sagt die gebürtige Schärdingerin.

Mit der nun gegründeten Kochschule hat sich die Gastronomin einen Lebenstraum erfüllt: "Ich biete hier öffentliche Kochkurse zu verschiedenen Themen an. Und zwar zu allen Themen die ich selber beherrsche. Tortenkurse lasse ich von Konditormeisterin Stefanie Greiner aus Ried anbieten. Vielleicht finde ich auch noch eine Spezialistin für die japanische Küche, um auch diese Nachfrage erfüllen zu können."

Der Start kann als gelungen betrachtet werden, die Nachfrage nach den Kursen ist riesengroß. "Ich glaube, dass die Leute einfach wieder mehr Zeit zusammen verbringen wollen. Und eine sinnvolle Beschäftigung suchen. Der Trend geht eindeutig in Richtung gesunde Ernährung. Regionalität und Nachhaltigkeit ist wieder ein Thema. Auch die Männer begeistern sich immer mehr für‘s Kochen. Und auch Gastronomiebetriebe kommen zu mir und lassen Lehrlinge oder ihr Personal schulen. Sozusagen als Teambuilding-Maßnahme. Nicht für die Öffentlichkeit kochen, sondern für sich selber", sagt Viktoria Stranzinger.

Start mit Schulprojekten

Im März startet die Köchin mit den ersten Schulprojekten. Vorerst will sie Kindern aus den Mittel- bzw. Landwirtschaftlichen Fachschulen den Bezug zu gesunden Lebensmitteln beibringen. "Am Land ist’s nicht ganz so schlimm, in der Stadt kennen die Kinder oft den Unterschied zwischen Karotten und Sellerie nicht. Oder gar zwischen Äpfel und Birnen. Wie und wo wächst alles, wie kann man die Früchte verarbeiten und verwerten und nicht alles gleich wegschmeißen, wenn es nicht mehr makellos ist", das möchte Viktoria Stranzinger den jungen Menschen vermitteln. Im Frühjahr wird noch der große Garten vor der Cook up Kitchen auf "Vordermann" gebracht. "Ich werde Hochbeete aufstellen und bepflanzen. Und den schönen Obstgarten miteinbeziehen", so die Jungunternehmerin.

Weitere Infos gibt es unter: www.cookupkitchen.at

copyright  2019
07. Dezember 2019