Lade Inhalte...

Innviertel

"Junge Pflege": Verbände legen los

17. Juni 2019 00:04 Uhr

INNVIERTEL. Die Sozialhilfeverbände Braunau, Ried und Schärding, die nun auch Teil der Initiative "Hot Spot! Innviertel" zur Positionierung als attraktive Lebens- und Arbeitsregion sind, legen sich mit dem Projekt "Junge Pflege" ins Zeug.

Damit wird es jungen Menschen ermöglicht, nach dem Pflichtschulabschluss direkt in die Ausbildung zum Fach-Sozialbetreuer in der Altenarbeit einzusteigen. Voraussetzungen sind der positive Abschluss der 9. Schulstufe und die Vollendung des 16. Lebensjahres im Kalenderjahr des Ausbildungsbeginns.

Pflegekräfte dringend gesucht

In zwei Jahren wird in Schärding das Pflegezentrum Tummelplatz mit 120 Heimplätzen eröffnet. "Dann brauchen wir rund 100 Pflegekräfte, daher ist uns die Ausbildung von jungen Menschen in der Pflege ein großes Anliegen. Der Kampf um die helfenden Hände hat bereits begonnen", sagt Schärdings Bezirkshauptmann Rudolf Greiner. Auch in den Bezirken Ried und Braunau werden dringend Pflegekräfte gesucht.

"Wir suchen gezielt junge Menschen zwischen 16 und 17 Jahren, die sich für den Pflegeberuf interessieren", sagt die Rieder Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer. Der erste Lehrgang "Junge Pflege" startet am 9. September im Bildungszentrum St. Franziskus in Ried. Nächstes Jahr startet ein Lehrgang in Schärding und 2021 in Braunau. "Der Kurs bietet auch jenen eine Möglichkeit, die vielleicht schon eine Lehre begonnen und gemerkt haben, dass sie gerne in die Altenpflege wechseln möchten", sagt Weidenholzer.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less