Lade Inhalte...

Innviertel

Josko-Laufmeeting: "Wir hoffen wieder auf 1000 Besucher"

Von Thomas Streif 22. Juli 2019 21:08 Uhr

Josko-Laufmeeting: "Wir hoffen wieder auf 1000 Besucher"
Lokalmatador und Weltklasse-Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger.

ANDORF/SCHÄRDING. Die Olympia-Teilnehmer Verena Preiner und Lukas Weißhaidinger kommen nach Andorf.

Die Vorbereitungen für das internationale Josko-Laufmeeting am Samstag, 3. August, in Andorf gehen in die heiße Endphase. Bei Temperaturen von bis zu 36 Grad diese Woche kein Wunder. "Derzeit sind erst 30 Starter fix", sagte Meeting-Organisator Klaus Angerer von der IGLA long life gestern im OÖN-Gespräch in Schärding. Das kann den 50-jährigen ehemaligen österreichischen Spitzenläufer aber nicht aus der Ruhe bringen.

Zum 13. Mal ist er mit seinem Team von rund 100 Freiwilligen für den Ablauf des Meetings, das zu den am stärksten besetzten in Österreich zählt, verantwortlich. "Diese Woche wird es mit Sicherheit noch rundgehen, ich bin sicher, dass mindestens 300 Teilnehmer bei uns an den Start gehen werden", sagt Angerer, dem ein Gesamtbudget für das Meeting in der Höhe von rund 15.000 Euro zur Verfügung steht. Darin sind unter anderem Startgelder, Preisgelder, Spesen und die Unterkünfte für einige Athleten inkludiert. "Ich mache es gerne, vor allem, weil ich von so vielen Personen tatkräftig unterstützt werde und mir die Leichtathletik sehr am Herzen liegt. Es ist auch nicht mein Meeting, sondern die Veranstaltung der IGLA long life", sagt Angerer.

Vier IGLA-Athletinnen für EM qualifiziert
Ina Huemer und Trainer Klaus Angerer

Die meisten Meldungen werden am Wochenende nach den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in Innsbruck bei Angerer eingehen. Zwei international erfolgreiche "Zugpferde" aus Oberösterreich haben ihre Teilnahme im Andorfer Stadion mit seinen sechs Laufbahnen zugesagt.

Für Lukas Weißhaidinger, mittlerweile ein Fixstern in der Leichtathletik-Weltelite, ist der Termin "dahoam" auch heuer fixer Bestandteil seiner Wettkampfplanung. Schließlich ist Weißhaidinger keine zehn Kilometer entfernt in Taufkirchen an der Pram aufgewachsen. Der 27-Jährige befindet sich aktuell in einer intensiven Trainingsphase. Alles wird dem großen Ziel, der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha (ab 27. September), untergeordnet. Vor den heimischen Fans will Weißhaidinger aber mit Sicherheit eine gute Leistung abliefern.

Dass mit Verena Preiner aus Ebensee ein zweiter Fixstarter der Olympischen Sommerspiele 2020 nach Andorf kommt, freut Angerer: "Diese namhaften Weltklasse-Athleten sind für uns als Veranstalter natürlich sehr wichtig. Die Zuschauer wollen bekannte Athleten sehen und dann noch ein Autogramm ergattern. Wir hoffen auf tausend Besucher, der Eintritt ist frei." Fix ist auch, dass die schnellsten österreichischen Sprinter, allen voran Markus Fuchs, auf der Andorfer Laufbahn mit von der Partie sein werden.

Josko-Laufmeeting: "Wir hoffen wieder auf 1000 Besucher"
Verena Preiner

Heimvorteil für IGLA-Talente

Für die großen Talente der IGLA long life bietet das Andorfer Laufmeeting eine einzigartige Möglichkeit, sich vor der Haustür mit internationalen Athleten zu messen. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf Patricia Madl, Petra Gumpinger, Ina Huemer, Antonia Kaiser und Julian Kreutzer.

Videointerview mit Meeting-Organisator Klaus Angerer 

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less