Lade Inhalte...

Innviertel

"In Pairformance steckt extrem viel Herzblut drinnen"

Von Thomas Streif  27. Januar 2021 00:04 Uhr

Christina Gumpinger
Christina Gumpinger (29) aus Mettmach bietet mit "Pairformance" eine Online-Paartherapie an.

METTMACH. Die Mettmacherin Christina Gumpinger hat in der Corona-Zeit eine Online-Paarberatung ins Leben gerufen.

2016 hat sich Christina Gumpinger als psychologische Beraterin mit ihrer Firma "Lernen mit HerzHandVerstand" selbstständig gemacht. So betreut die Mettmacherin unter anderem Firmen mit Wirtschafts- und Kompetenztrainings. Zudem bietet die 29-Jährige psychologische Beratungen und Supervisionen in ihrer Praxis in Mettmach an.

Seit Kurzem hat sich Gumpinger mit "Pairformance", einer Paar- und Sexualberatung, ein drittes Standbein aufgebaut. Die Idee zur Entwicklung der Online-Paartherapie ist Gumpinger während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 gekommen.

"Ich habe in den Gesprächen gemerkt, dass viele Paare daheim mit der Situation völlig überfordert sind. Homeschooling, Homeoffice. Da sind Konflikte, die es wahrscheinlich schon länger gab, ans Licht gekommen", sagt die Mettmacherin. "Vor der Corona-Krise war es häufig einfach, Probleme, die es in der Beziehung gibt, aus dem Weg zu gehen. Das ist jetzt oft nicht mehr möglich, man muss dem vorhandenen Konfliktpotenzial in die Augen sehen."

Mehr Potenzial vorhanden

Grundsätzlich sei es häufig so, dass Paare bei Weitem nicht das mögliche Potenzial ihrer Beziehung herausholen würden, das gelte auch für die Sexualität.

"Ich habe mir die Frage gestellt, wie ich die Probleme, die es in Beziehungen gibt, in diesem Programm zusammenfassen kann und auch, wie man die Leidenschaft neu entfachen kann", sagt die 29-Jährige. Ende März habe sie dann mit der Entwicklung des Programms begonnen. Allerdings gab es da noch ein Problem, die Finanzierung. Die aufwendige Programmierung der umfassenden Plattform, unter anderem mit professionellen Videos, kostet viel Geld. Mit der Unterstützung von vier guten Freunden sei die Umsetzung dann doch gelungen. "Am 1. November ist die Plattform dann online gegangen. Es steckt extrem viel Herzblut drinnen, weil ich alles selber erarbeitet habe", sagt die psychologische Beraterin.

Die Partner erhalten jeweils einen "Pairformance-Zugangscode", die Online-Paartherapie ist grundsätzlich für eine Dauer von 21 Tagen ausgelegt. Zeit dafür hat man aber ein halbes Jahr. Der Kostenpunkt liegt bei 249 Euro pro Person. Im Programm, bei dem die Teilnehmer mehrere Aufgaben erhalten, kann man auch einen persönlichen Termin mit Gumpinger oder eine Online-Beratung dazubuchen. Es gibt auch noch weitere buchbare Alternativen.

Gumpinger will Paaren mit "Pairformance" die Scheu davor, gemeinsam zu einem Therapeuten zu gehen, nehmen.

"Wenn man krank ist, geht man zum Arzt. Wenn das Auto einen Schaden hat, fährt man in eine Werkstatt. Daher ist es sehr wichtig, sich auch in einer Beziehung mit Problemen Unterstützung zu holen", sagt Gumpinger und fügt hinzu: "Zehn Testpaare haben das Programm durchlaufen. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. Das Ergebnis war, dass die Paare viele Dinge angesprochen haben, die bisher eher ein Tabu waren."

Alle Informationen zu "Pairformance" gibt es online unter www.pairformance.at 

Video: Interview mit Christina Gumpinger

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less