Lade Inhalte...

Innviertel

Holznägel-Zulassung: "Großer Schritt aus Nische Richtung Massenmarkt"

28. September 2020 00:04 Uhr

Holznägel-Zulassung: "Großer Schritt aus Nische Richtung Massenmarkt"
Nagelprofis: das Lignoloc-Innovationsteam der Firma Beck

MAUERKIRCHEN. Entwicklung aus Mauerkirchen könnte in Teilbereichen Nägel aus Stahl ersetzen.

Der aus dem Magazin "verschossene" Holznagel hat das Zeug zum Renner: Das Unternehmen Beck mit Sitz in Mauerkirchen, einer der weltweit führenden Hersteller von innovativen Befestigungslösungen im Bereich magazinierter Klammern und Nägel, hat nun die Bau-Zulassung erhalten. "Das stellt für uns den ersten großen Schritt aus der Nische in Richtung Massenmarkt dar", so CEO Christian Beck.

"Lignoloc" sei der erste magazinierte Holznagel für den Einsatz in der industriellen Fertigung und in der Holzverarbeitung. Die Holznägel werden aus mitteleuropäischem Buchenholz gefertigt. Durch ihre mechanischen Eigenschaften können sie ohne Vorbohren mittels Druckluftnagler in Holz und Holzwerkstoffe eingeschossen werden – und verbinden sich unlösbar mit diesen, so das Unternehmen. In vielen Bereichen lasse sich damit der klassische Nagel aus Stahl ersetzen.

Nagel verschmilzt mit Holz

Durch die spezielle Ausprägung der Nagelspitze und die hohe Hitze, die durch Reibung beim Eintreiben des Nagels entsteht, verschmelze das Lignin des Holznagels mit dem des Umgebungsholzes zu einer stoffschlüssigen Verbindung. Die Holznägel überzeugen gegenüber Befestigungsmitteln aus Aluminium oder Stahl dadurch, dass sie weder punktuelle Wärmebrücken bilden noch Korrosionsspuren am Holz hinterlassen, so Beck. Soll das Werkstück nachträglich in seiner Form bearbeitet werden, sei dies ohne Verschleiß der Werkzeuge möglich.

Vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) wurde nun die "Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung/Allgemeine Bauartgenehmigung" für "Tragende Holzverbindungen unter Verwendung von Lignoloc-Holznägeln" erteilt. Nach umfassenden Prüfungen und komplexen Berechnungsmodellen konnten alle Erwartungen des Sachverständigenausschusses erfüllt werden, so das Unternehmen.

Die Zulassung ermöglicht die Planung, Bemessung und Ausführung von tragenden Verbindungen im Holzrahmenbau. Hierbei können zum Beispiel Bretter und Platten aus Vollholz, Holzwerkstoffen oder Gipsfaser an Holzbaustoffen mit den Lignoloc-Holznägeln befestigt werden.

Da Holznägel bisher von keiner Norm erfasst werden, mussten die Prüfergebnisse dem Sachverständigenausschuss die Gewissheit geben, dass das Produkt für eine 50-jährige Verwendung im Bauwesen zugelassen werden kann.

"Die Bauzulassung lässt unsere Vision des Bauens mit nachhaltigen Befestigungssystemen noch greifbarer werden und es ist die offizielle behördliche Bestätigung dafür, dass es sich nicht nur um eine verrückte abstrakte Idee, sondern um ein komplett durchdachtes und marktreifes Konzept handelt", sagt CEO Christian Beck.

Mit dem System der Holznägel hat das Unternehmen bereits mehrere internationale Innovationspreise geholt.

Standort von Bayern ins Innviertel verlegt

Beck ist ursprünglich ein bayrisches Familienunternehmen, 64 Jahre lang hatte man den Stammsitz in Waldkraiburg. Vor mehreren Jahren entschloss sich die Firma, den Sitz über die Grenze nach Mauerkirchen zu verlegen. Der Großvater von Christian Beck hatte hier ein 35.000 Quadratmeter großes Areal gekauft, damit war Potenzial zur Vergrößerung der Betriebsflächen da. Weitere Niederlassungen hat Beck in Deutschland, Polen und in den USA. Insgesamt beschäftigt Beck rund 400 Mitarbeiter.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less