Lade Inhalte...

Innviertel

"Haus der Region" in Suben eröffnet

Von OÖN   08. Oktober 2021 01:04 Uhr

"Haus der Region" in Suben eröffnet
Anlage wurde saniert, umgebaut und für die Bedürfnisse adaptiert.

SUBEN. Projekt mit Partnergemeinden entstanden

Im Rahmen eines "stadtregionalen Projektes" ist in Suben ein "Haus der Region" entstanden: Suben ist seit 2017 Teil einer Stadt-Umland-Kooperation mit Brunnenthal, St. Florian am Inn und der Stadt Schärding – eines der daraus entstandenen Projekte ist das neue "Haus der Region" in Suben.

Ein ehemaliges, zuletzt leer stehendes Dienstboten- und Stallgebäude wurde saniert, um einen "Ort der Begegnung und des Austausches" zu schaffen. "Der Bevölkerung steht damit ein generationsübergreifendes Multifunktionsgebäude zur Verfügung, das eine flexible Nutzung ermöglicht", so Bürgermeister Markus Wimmer. Die Nutzung soll einen zunehmenden Bedarf an frei zugänglichen Räumen für die Bevölkerung, kleinere Vereine und ehrenamtliche Organisationen, die über keine Räumlichkeiten verfügen, decken. Auf 270 Quadratmetern finden sich ein Multifunktionsraum für Besprechungen und kleinere Sitzungen, ein Aufenthaltsraum mit Küchenbereich, ein großer Veranstaltungsraum sowie eine öffentliche Bibliothek.

"Nach vorheriger Anmeldung beim Gemeindeamt können die Räumlichkeiten jederzeit genutzt werden", sagt Wimmer. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less