Lade Inhalte...

Innviertel

Grenzen zu: Auch Feuerwehren müssen umplanen

30. März 2020 00:04 Uhr

Grenzen zu: Auch Feuerwehren müssen umplanen
Rieds Bezirksfeuerwehrkommandant Jürgen Hell

INNVIERTEL. Kleinere Grenzübergänge wie jener in Obernberg sind dicht – ebenso für Einsatzkräfte wie die Feuerwehren?

Das fragen sich die Menschen im Grenzgebiet. Denn in den Einsatzplänen der Feuerwehr sind auch grenzüberschreitende Maßnahmen festgehalten.

Das bestätigt auch Bezirks-Feuerwehrkommandant Jürgen Hell auf OÖN-Anfrage und erklärt: "Ja, das stimmt, aber genau diese sind derzeit außer Kraft gesetzt und gelten nicht." Im Alarmplan sei für diese Fälle vorgesehen, dass jene Kapazitäten, die zum Beispiel von deutschen Feuerwehren für Einsätze im grenznahen Österreich vorgesehen waren, durch österreichische Feuerwehren ausgeglichen werden. Diese Maßnahmen würden im Übrigen für Grenzbereiche in ganz Oberösterreich gelten. "Wir müssen natürlich auf diese Situation reagieren, und das tun wir", sagt der Rieder Bezirks-Feuerwehrkommandant.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less