Lade Inhalte...

Innviertel

Gewerkschaft per Telefon und E-Mail erreichbar

24. März 2020 00:04 Uhr

Gewerkschaft per Telefon und E-Mail erreichbar
Franz Gurtner, Bezirk Ried

INNVIERTEL. Zu Kurzarbeit statt Kündigungen ruft der Gewerkschaftsbund auch im Innviertel erneut auf.

In vielen Betrieben herrsche verständlicherweise Nervosität, übereilte und unbedachte Kündigungen seien aber nicht die Lösung. "Die Corona-Kurzarbeit sieht vor, dass die Arbeitszeit auf bis zu null Prozent reduziert werden kann und der Bund auch die Sozialversicherungsbeiträge schon ab dem ersten Tag übernimmt. Dieses Modell ist nicht nur für große Betriebe, sondern auch für Klein- und Mittelunternehmen umsetzbar", so Franz Gurtner, ÖGB-Regionalvorsitzender des Bezirks Ried.

Infos auch auf Homepage

Gurtner selbst ist in einem Unternehmen beschäftigt, in dem die "Corona-Kurzarbeit" bereits umgesetzt wird. Die Innviertler ÖGB-Regionalsekretariate sind zwar aus Präventionsgründen für den Besucherverkehr gesperrt, aber per E-Mail erreichbar. Zudem wird auf die Homepage www.jobundcorona.at sowie auf die Telefonhotline 0800/22120080 verwiesen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less