Lade Inhalte...

Innviertel

Gespür für guten Kaffee liegt ihm im Blut

Von Bianka Eichinger  04. Oktober 2021 06:00 Uhr

RIED. Neustart: Der Brasilianer Afranio Simoes kam als Flugzeug-Ingenieur ins Innviertel, machte trotz Krise sein Hobby zum Beruf und eröffnete in Ried seine eigene Kaffeerösterei.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Nachdem Afranio Simoes seinen Job als Flugzeug-Ingenieur im Herbst 2020 verlor, wagte der 38-Jährige einen kompletten Neustart und eröffnete sein eigenes Café in Ried. "Meinen ersten Kaffeeröster-Workshop habe ich 2015 in Kalifornien absolviert, ein Jahr später dann eine zweiwöchige Barista-Ausbildung in meiner Heimat Brasilien. Damals habe ich aber nur für mich, meine Familie und Freunde kleine Mengen geröstet", erzählt der leidenschaftliche Kaffeetrinker.