Lade Inhalte...

Innviertel

Gemeinschaftsprojekt soll Bekassinen im Moor helfen

Von   02. Dezember 2020 00:04 Uhr

EGGELSBERG/INNVIERTEL. Population der Vogelart bereits stark ausgedünnt, nun soll bedeutender Lebensraum verbessert werden.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Eine Gemeinschaftsaktion soll den gefährdeten Bekassinen im Innviertel bessere Lebensbedingungen verschaffen. Diese Vogelart kommt mit nur noch knapp 15 Paaren als größte Reliktpopulation Österreichs im Ibmer Moor vor – das Überleben dieser hochspezialisierten, stark gefährdeten Art hängt unmittelbar von der Gestaltung dieses Gebietes ab, da sie zur Nahrungssuche mit ihrem langen, sensiblen Schnabel stocherfähige, staunasse Böden braucht, so eine Kooperation aus BirdLife, Land, Blühendes