Lade Inhalte...

Innviertel

Friedburg wird zum Öffi-Knoten

Von OÖN   02. Dezember 2021 00:04 Uhr

Bürgermeister Erich Rippl mit SP-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

LENGAU. Per Fahrplanwechsel am 12. Dezember wird das Angebot im Bus- und Bahnverkehr von Lengau aus ausgeweitet – vor allem auch in Richtung Salzburg.

Wobei der Bahnhof in Lengau-Friedburg zum Knoten werde, so Bürgermeister Erich Rippl: Nach umfangreichen Bauarbeiten steht die Strecke Neumarkt bis zum Bahnhof Lengau-Friedburg elektrifiziert und modernisiert zur Verfügung. Mit Fahrplanwechsel wird die Regionalzuglinie R21 von Salzburg über Neumarkt bis Friedburg verlängert, der REX21 fährt die Strecke Freilassing–Braunau künftig stündlich.

Immer zu den Minuten 17 und 32 fahren die Züge von Lengau Richtung Salzburg ab. Der Bahnhof Friedburg wurde umgebaut, eine Park&Ride-Anlage und zwei neue Bussteige sind errichtet. Damit entstehe ein wichtiger Umsteigeknoten für den öffentlichen Verkehr der Region, so Rippl.

Dichterer Takt bei Bussen

Ebenfalls per Fahrplanwechsel startet und endet die Regionalbuslinie 130 des Salzburger Verkehrsverbunds am Bahnhof Friedburg. Von Montag bis Samstag fährt die Linie im Halbstundentakt über Straßwalchen, Neumarkt und Eugendorf nach Salzburg. Zur Hauptverkehrszeit von Montag bis Freitag werde das Angebot zusätzlich verdichtet, an Sonn- und Feiertagen werde ein Stundentakt angeboten, so Rippl. Zu- und Abbringer für die Linien R21 und 130 gibt es montags bis freitags mit den Regionalbussen des OÖ Verkehrsverbunds; zwischen Hocheck, Schneegattern und Friedburg/Bahnhof wird das Angebot am Morgen erweitert.

1  Kommentar 1  Kommentar