Lade Inhalte...

Innviertel

Falsche Identitäten vorgetäuscht: Vier Männer festgenommen

12. Juli 2019 13:20 Uhr

Symbolbild

RIED. Der Fremdenpolizei gingen vier Mazedonier ins Netz, die falsche Identitäten vorgetäuscht haben sollen.

Anfang Juli führte die Fremdenpolizei bei zwei Mazedoniern, 23 und 46 Jahre alt, eine Kontrolle durch. Der Jüngere zeigte den Beamten gefälschte bulgarische Ausweise. Der Ältere konnte sich nur mit einer E-Card mit falschem Namen ausweisen. Bei der weitern Kontrolle in seiner Wohnung zeigte der 46-Jährige den Polizisten auch eine ID-Card mit falschem Namen. Die Polizei überprüfte daraufhin auch seine beiden mazedonischen Mitbewohner. Sie gaben den Beamten einen gefälschten slowakischen und einen gefälschten bulgarischen Pass. Schließlich gab der 45-Jährige die echten Reisepässe aller vier Mazedonier heraus.

Die Beschuldigten aus Ried wurden vorläufig festgenommen. Sie waren unter falschem Namen und falscher Nationalität gemeldet und bei einer Baufirma beschäftigt. Alle vier hatten eine falsche E-Card. Sie sollen außerdem unter falscher Identität Bankkonten eröffnet haben. Alle Beteiligten gaben an, sie hätten die gefälschten Dokumente nur dazu verwendet, um in Österreich Arbeit zu bekommen. Zwei von ihnen waren schon in den vergangenen beiden Jahren in Österreich gemeldet und waren hierzulande beschäftigt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less