Lade Inhalte...

Innviertel

Eschentriebsterben schreitet weiter voran: "Eschen wird es bald nicht mehr geben"

19. Februar 2021 03:26 Uhr

BRAUNAU. Laufende Gutachten – im Naherholungsgebiet Braunauer Au mussten wieder mehrere Bäume aus Sicherheitsgründen weichen

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ein schöner Anblick sei das keiner, aber er musste sein. Mehrere Bäume in der Braunauer Au mussten gefällt werden, der Grund: Eschentriebsterben. Leichtfertig werden solche Entscheidungen nicht getroffen, betont VP-Bürgermeister Hannes Waidbacher, denn die Au sei für viele ein wichtiges Naherholungsgebiet. Wie wichtig, zeigte ein Lokalaugenschein mit dem Bürgermeister in der Au selbst, den eine vorbeijoggende Frau gleich nutzte, um den Ortschef auf die Wichtigkeit von Baumschatten hinzuweisen.