Lade Inhalte...

Innviertel

Drive-in ab heute in Betrieb, aber: "Wir können nicht jeden testen!"

Von Lisa Penz  25. März 2020 00:04 Uhr

Drive-in ab heute in Betrieb, aber: "Wir können nicht jeden testen!"
Strafen wurden bisher noch keine erteilt.

BEZIRK BRAUNAU. 16 bestätigte Fälle, 148 Personen in Heimquarantäne: Braunaus Bezirkshauptmann Gerald Kronberger informiert.

"Die Zahl der Corona-Infizierten im Bezirk Braunau steigt dank der Maßnahmen der Regierung nicht rasant, aber sie steigt", sagt Braunaus Bezirkshauptmann Gerald Kronberger. Mit Stand gestern Nachmittag gab es im Bezirk 16 bestätigte Fälle, davon werden zwei im Krankenhaus Braunau betreut. In Heimquarantäne befinden sich 148 Personen. Dabei handelt es sich um Verdachtsfälle.

Dass der Bezirk Braunau eine vergleichsweise geringe Anzahl an Infizierten hat, liegt für den Bezirkshauptmann vor allem daran, dass die Region abgelegen ist, abseits der Autobahn und des Zentralraums. Die betroffenen Gemeinden, in denen es bestätigte Fälle gibt, werden nicht bekannt gegeben, "um die Bürger zu schützen und Fake News zu unterbinden", wie Kronberger mitteilt.

"Maßnahmen einhalten!"

Er bittet die Bevölkerung, sich weiterhin an die Maßnahmen der Regierung zu halten. Die Braunauer seien diszipliniert, "wir mussten noch niemanden strafen", sagt Kronberger. Sollten Ermahnungen der Polizei erfolglos bleiben, werde man davor aber nicht zurückschrecken.

Auf das Coronavirus getestet werde, wer entsprechende Symptome hat und in einem Risikogebiet war oder Kontakt zu Infizierten hatte. "Dafür gibt es genaue Vorgaben von der Regierung, an die wir uns halten", so Kronberger. Es könne nicht jeder getestet werden, das sei auch nicht das Ziel: "Dazu fehlen uns Materialien und Personal."

Drive-in geht heute in Betrieb

Heute nimmt die "Drive-in-Station" in Burgkirchen den Betrieb auf. Um getestet zu werden, braucht man eine Aufforderung der Bezirkshauptmannschaft. Andere Personen sind nicht befugt, das Gelände zu betreten, und können sich dort auch nicht testen lassen.

Um die derzeit notwendigen Maßnahmen bestmöglich zu bearbeiten, hat die Bezirkshauptmannschaft einen Einsatzstab auf Zwei-Schicht-Betrieb eingerichtet. Dieser arbeitet eng mit der Landesregierung und Blaulichtorganisationen zusammen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Lisa Penz

Lisa Penz
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less