Lade Inhalte...

Innviertel

Drei starke Partner laden zu großer gemeinsamer Blutspende-Aktion ein

Von Thomas Streif  24. November 2021 00:04 Uhr

Drei starke Partner laden zu großer gemeinsamer Blutspende-Aktion ein
SV-Ried-Geschäftsführer Rainer Wöllinger, OÖN-Redakteur Thomas Streif und SVR-Marketingleiter Tim Entenfellner hoffen auf viele Blutspender.

Bereits 13. Auflage der Kooperation des Roten Kreuzes, der SV Ried und der OÖNachrichten.

Blutspenden ist auch im Lockdown möglich und wichtiger denn je. Der erhöhte Bedarf an Blutprodukten und die derzeit geringere Bereitschaft, Blut zu spenden, lässt die Reserven an Konserven der Blutzentrale in Linz schrumpfen. Aktuell werden in den Spitälern in Oberösterreich täglich durchschnittlich 200 Blutkonserven benötigt.

Seit mehr als einem Jahrzehnt gehört die gemeinsame Initiative des Roten Kreuzes, der SV Guntamatic Ried und der Oberösterreichischen Nachrichten zu den größten Blutspende-Aktionen im Land. Die 13. Auflage der Aktion geht heuer, wie schon im vergangenen Jahr, während des Lockdowns über die Bühne. Im Oberbank Business Club der SV Ried kann am 14. und 15. Dezember jeweils zwischen 14.30 Uhr und 20.30 Uhr Blut gespendet werden.

Zwei komplette Teams der Blutzentrale in Linz werden an den beiden Tagen nach Ried kommen. Somit können jeweils zwölf Personen gleichzeitig Blut spenden.

Im Februar 2021 kamen 245 Personen, um ihren wichtigen Beitrag für die Gesundheitsversorgung in Oberösterreich zu leisten. Seit der Premiere der gemeinsamen Aktion im Jahr 2009 wurden bisher rund 2500 Blutspenden abgenommen. Überhaupt ist die Bereitschaft der Innviertler zum Blutspenden überdurchschnittlich groß. Die Bezirke liegen im Oberösterreich-Ranking ganz weit vorne. Blutspenden können alle gesunden Menschen ab 18 Jahren. Das Tragen einer FFP2-Maske ist selbstverständlich verpflichtend, ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich, ein erhöhter Abstand zwischen den Liegen ist garantiert. Personen dürfen 48 Stunden nach erhaltener Corona-Schutzimpfung Blut spenden, Genesene sind nach vier Wochen wieder zugelassen. Zu den Blutspende-Terminen sollen nur Personen kommen, die sich gesund und fit fühlen. Husten, Schnupfen oder Heiserkeit seien immer ein Ausschlussgrund, informiert das Rote Kreuz.

Langjährige Kooperation

"Uns freut es sehr, dass wir mit unseren verlässlichen und langjährigen Kooperationspartnern, den OÖN und der SV Ried, in die nächste Runde dieser tollen Blutspende-Aktion, die seit langer Zeit zu den größten in Oberösterreich gehört, gehen", sagt Christian Dobler-Strehle, Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Ried.

"Es macht uns stolz, dass wir seit vielen Jahren Teil dieser Aktion sein dürfen. Als Profiklub gehört es zu unseren Aufgaben, uns hier zu engagieren", sagt SV-Ried-Geschäftsführer Rainer Wöllinger.

Video: SV-Ried-Geschäftsführer Rainer Wöllinger über die Blutspende-Aktion

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less