Lade Inhalte...

Innviertel

Diersbach ist der große Gejagte

16. März 2019

1. KLasse nordwest Diersbach ist der große Gejagte
Herbstmeister Diersbach (links David Weiss) startet mit dem Ziel, am Ende einen Top-Drei-Platz zu belegen, in die Rückrunde.

Herbstmeister geht in der 1. KLasse Nordwest mit sechs Punkten Vorsprung auf Taiskirchen ins Frühjahr.

29 Punkte holte die Union Diersbach im Herbst und war damit die große Überraschung. Einen Meistertipp ließ sich Diersbachs Sektionsleiter Josef Steinmann vor dem Liga-Auftakt der 1. Klasse Nordwest dennoch nicht entlocken. "Wir wollen unter die ersten drei und zum Auftakt natürlich auch die drei Punkte", so Steinmann. Diersbachs Kicker treffen zum Start auf St. Marienkirchen. Die Samaskirchner wollen an die guten Leistungen am Ende der Herbstsaison anschließen und sich weiter nach oben orientieren. "Wir wollen die Liga mit einem Sieg wieder spannend machen", sagt St. Marienkirchens Obmann Rainer Itzinger vor dem Duell mit dem Tabellenführer. Als Titelfavoriten Nummer eins sieht er Taiskirchen. "Es wird aber auf jeden Fall spannend."

Auf Revanche ist Riedau im Heimspiel gegen Waizenkirchen aus. Im Hinspiel verlor der Aufsteiger klar mit 0:5. Sektionsleiter Udo Niemetz: "Wir erhoffen uns einen Sieg und haben nach der Partie im Herbst natürlich eine Rechnung offen." Das Riedauer Saisonziel bleibt der Klassenerhalt. Nur drei Punkte Abstand auf die Abstiegszone haben Raab und Rainbach vor dem direkten Duell am Sonntag. "Es wäre enorm wichtig mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten, um möglichst rasch die hintere Tabellenregion verlassen zu können", sagt Raabs Sektionsleiter Gerhard Nagel.

Ein "Sechs-Punkte-Spiel" hat Schardenberg gleich zum Auftakt gegen Schlusslicht Kallham. Der Aufsteiger braucht für den Klassenerhalt jeden Punkt. "Darum wäre ein Sieg extrem wichtig", sagt Schardenbergs Sportlicher Leiter Dominik Huber.

Prominente Neuzugänge

Ein alter Bekannter ist zurück bei der SPG Antiesenhofen/Ort, Torjäger Bernd Schneider kam in der Winterpause von Ligakonkurrent Rainbach zurück nach Antiesenhofen. "Ich freue mich, dass er zum Verein, wo er seine Wurzeln und die größten sportlichen Erfolge gefeiert hat, zurückkehrt", sagt Antiesenhofens Sektionsleiter Alois Huber. Zwei prominente Neuzugänge konnte Kopfing verpflichten. Mit Saban Muratovic kam ein Spieler mit Landesligaerfahrung und mit Balint Meszaros ein echter Torjäger. Zudem kehrt Sebastian Plöckinger aus Gurten zurück zu seinem Stammverein.

Das Spitzenspiel der ersten Runde steigt in Taiskirchen. Der Zweite trifft auf den Tabellenvierten aus Sigharting. Im Hinspiel behielt Taiskirchen klar mit 3:0 die Oberhand.

Spieltermine der 14. Runde: Sonntag, 17. März, 15.30 Uhr: Raab – Rainbach, Taiskirchen – Sigharting, Riedau – Waizenkirchen, Neukirchen/W. – SPG Antiesenhofen/Ort, Diersbach – St. Marienkirchen/Sch., Eggerding – Kopfing, Schardenberg – Kallham.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less