Lade Inhalte...

Innviertel

Demonstranten fordern bei Besuch von Minister Untertunnelung der A94

09. Oktober 2019 00:04 Uhr

Demonstranten fordern bei Besuch von Minister Untertunnelung der A94
Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer stellte sich kurz einer Formation aus Braunau und Simbach.

SIMBACH/BRAUNAU. Abordnungen aus Braunau und Simbach wandten sich in Simbach an Minister Scheuer.

Die in Bau befindliche bayerische Autobahn von München bis Passau rückt näher – und damit auch der Abschnitt Simbach gegenüber Braunau. Wobei in der Region anders als aktuell vorgesehen eine Untertunnelung gewünscht wird. Demonstranten aus Simbach und Braunau haben zuletzt ihr Anliegen bei einem Besuch des deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer in Simbach deponiert. "Keine offene Autobahn in Simbach! Vollständig untertunneln!", so die Forderung.

Informelles Gespräch

Wobei sich der Minister in einem rein informellen Gespräch mit Simbachs Bürgermeister Klaus Schmid, den Vertretern der Stadtratsfraktionen sowie Autobahn-Baudirektor Stefan Pritscher die Belange anhörte. Das Gespräch fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Im Rahmen des Treffens wurden allerdings die rund 5000 Simbacher Unterschriften zusammen mit den Braunauer Unterschriften an Scheuer übergeben.

Nachdem die beiden Stadtvereine aus Simbach und Braunau von dem kurzfristigen Termin erfuhren, wurde eine Demo auf die Beine gestellt. Mit einem langen Transparent stellten sich die Mitglieder der beiden Vereine vor dem Rathaus auf, um ihre Botschaft klar zu präsentieren. Minister Scheuer meinte sinngemäß, es werde sich in irgendeiner Form eine Lösung finden. Verbindliche Ansagen wurden erwartungsgemäß nicht getätigt.

Bereits kurz zuvor konnte Simbachs Stadtvereinsvorsitzender Dieter Scherf Scheuer einen Brief überreichen, in dem nochmals die Forderung nach einer kompletten Untertunnelung des Simbacher Stadtgebietes von Kirchdorf bis Waltersdorf gefordert wurde.

Herbert und Schnipsi dabei

Rund fünf Kilometer soll die A94 durch Simbacher Stadtgebiet verlaufen, nahe an Siedlungsgebieten und durch ein Wasserschutzgebiet. Etwa 1,2 Kilometer der Trasse werden durch einen Tunnel geführt, der Rest soll oberirdisch und auf Stelzen gebaut werden. Prominente Unterstützung fanden die rund 60 Mitglieder der beiden Stadtvereine aus Simbach und Braunau durch das Kabarettistenehepaar Claudia Schlenger und Hanns Meilhamer, besser bekannt als Herbert und Schnipsi.

Details zur Debatte um die Autobahntrasse finden sich am morgigen Donnerstag in der Braunauer Warte. (geiring)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less