Lade Inhalte...

Innviertel

Nach positivem Corona-Test: St. Romans Ortschef Siegfried Berlinger ist wieder gesund

Von Thomas Streif   06. April 2020 13:52 Uhr

In dieser Amtsstube dominiert Orange
St. Romans Bürgermeister Siegfried Berlinger (hier auf einem Archivfoto) ist wieder gesund

ST. ROMAN. Milder Verlauf beim 45-Jährigen: „Es war ein sonderbares Gefühl, Angst hatte ich aber nicht.“

„Jetzt ist es offiziell, ich bin wieder genesen“ schrieb Siegfried Berlinger, Bürgermeister von St. Roman Montagmittag auf seiner Facebook-Seite.
Der 45-Jährige hatte sich vor etwas mehr als zwei Wochen mutmaßlich bei einem Kollegen auf dem Gemeindeamt angesteckt. Der Amtsleiter ist mittlerweile auch wieder gesund.

„Ich hatte nur sehr leichte Symptome, wie eine Einschränkung des Geschmacksverlust. Ich hatte weder Fieber noch Husten, seit mehr als einer Woche bin ich völlig symptomfrei, sagte Berlinger am Montag im Telefonat mit den Oberösterreichischen Nachrichten.

Auf die Frage, wie er mit dem positiven Testergebnis umgegangen sei, antwortete der 45-Jährige: „Es war natürlich ein etwas sonderbares Gefühl. Ich habe mich im ersten Moment schon gefragt, warum es da ausgerechnet mich erwischen muss. Angst hatte ich aber nicht, aber man hört in dieser Phase sehr intensiv auf den eigenen Körper. Ich bin froh, dass der Verlauf der Krankheit bei mir so mild war. Auch unser Amtsleiter ist wieder gesund, die anderen Gemeindemitarbeiter wurden zum Glück negativ getestet.“ Berlingers Bruder, mit dem er kurz vor seinem positiven Test noch Kontakt hatte, begab sich ebenfalls in Quarantäne.

Die 14 Tagen in Heim-Quarantäne seien rasch vergangen. „Ich habe viel telefoniert und Mails bearbeitet. Auch im Keller habe ich einiges weitergebracht, das war in den vergangenen zehn Jahren eher nicht der Fall. Aber es gibt noch genug Dinge, die zu erledigen wäre, zu denen ich in den zwei Wochen nicht gekommen bin“, sagt Berlinger mit einem Lachen.

"Abstand halten ist wichtig" 

Nach der „Zwangspause“ wartet auf den Ortschef einiges an Arbeit auf dem Gemeindeamt. „Es ist viel Post angefallen, die ich jetzt einmal nach Pirorität ordnen muss.“
Die Maßnahmen der Regierung verteidigt der Bürgermeister. „Man darf diese Krankheit auf keinen Fall unterschätzen, Abstand zu halten und Ansammlungen zu vermeiden ist sehr wichtig. Diese Situation ist für die Entscheidungsträger nicht einfach, solche Maßnahmen mit all den Konsequenzen zu setzen, erfordert Mut. Die Bevölkerung geht zu einem sehr großen Teil sehr verantwortungsvoll mit der Situation um. Wenn man das weiter konsequent verfolgt, können wir hoffentlich relativ bald wieder zu eine gewissen Normalität zurückfinden“, sagt Berlinger im OÖN-Gespräch. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less