Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 09:50 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 09:50 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel  > Braunauer Warte am Inn

Eggelsberger Fall weiter ungebremst Munderfing kann den Sekt einkühlen

BEZIRKSLIGA WEST. Mit dem Erfolg in Kallham sammelte Munderfing im Frühjahr bereits 22 Punkte, nun fehlt nur noch ein Sieg für die endgültige Entscheidung. Eggelsberg/Moosdorf dagegen kassierte die dritte Niederlage in Folge.

Eggelsberger Fall weiter ungebremst Munderfing kann den Sekt einkühlen

Wieder keine Punkte! Mattighofen (grüne Dress) bestimmte gegen den ATSV Schärding (vorne Björn Friedl) das Spiel, den spielentscheidenden Treffer erzielten aber die Gäste. Bild: Langthaler Fritz

Kallham – Munderfing 0:2 (0:1)

Erwartet schwer wurde das Spiel in Kallham, denn die Gastgeber kämpften erbittert ums Überleben in der Bezirksliga. Dadurch wurde die Partie nicht schön, aber aus Munderfinger Sicht wirkungsvoll, denn sie endete mit einem weiteren Sieg für den Fast-Landesligisten. Kallham kämpfte sich gelegentlich bis zum Munderfinger Strafraum durch, doch dort war Schluss. Robert Annamichl gelang in der 24. Minute der Führungstreffer für die Gäste. Die endgültige Entscheidung ließ aber lange auf sich warten, denn sie fiel erst in der 93. Minute durch Martin Vnoucek.

Ostermiething – Schalchen 2:1 (1:0)

Zu einem sehenswerten und unterhaltsamen Derby entwickelte sich die Partie in Ostermiething. Die Gastgeber bestürmten zu Beginn fast überfallsartig das Schalchener Tor und hatten damit nach einer Viertelstunde auch Erfolg. Paulo Tavares setzte einen Freistoß ins Kreuzeck. Schalchen war vor allem bei Standardsituationen sehr gefährlich, so konnte Tormann Valentin Glück nur mit einer guten Reaktion einen Freistoß parieren. Mit einem etwas umstrittenen Treffer von Patrick Steinberger glich Schalchen in der 47. Minute aus. Doch Florian Reitsammer antwortete drei Minuten später, nach sehenswerter Vorarbeit von Stefan Sinzinger, mit der neuerlichen Führung für Ostermiething. Zwei weitere Tore für die Gastgeber ließ Schiedsrichter Baumann wegen Abseits nicht gelten. „Wir haben heute wesentlich besser gespielt, Zweikämpfe gewonnen und am Ende verdient gesiegt“, freute sich Trainer Gerhard Stöger.

Gilgenberg – St. Marienkirchen/S. 2:1 (1:1)

„Die Mannschaft hat den Druck, siegen zu müssen, gespürt, und auch ausgehalten. Wir haben gut gekämpft und dadurch auch verdient gewonnen“, stellte Trainer Othmar Peterlechner nach dem Spiel erleichtert fest. Nach einer halben Stunde versenkte Philipp Ramitsch einen Foulelfer im Gästetor. Doch durch eine Unachtsamkeit gelang St. Marienkirchen noch vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Hälfte drehte Gilgenberg noch mehr auf und wurde mit einem Sieg belohnt. Ramitsch spielte den Ball zu Petar Penev, der in der 48. Minute den Sieg fixierte.

Mattighofen – ATSV Schärding 0:1 (0:1)

„Wenn’s nicht mag, geht nix“, bedauerte Mattighofens Präsident Günter Lechner die Niederlage. Die Gastgeber kontrollierten und bestimmten großteils das Spiel. Kurz vor der Pause landete der Ball nur an der Latte, am Schluss setzte Hamzic einen Schuss knapp neben das Tor. Einen Abwehrfehler nutzte Hajrudin Hajric bereits in der vierten Minute zum Führungs- und Siegestreffer für Schärding.

St. Marienkirchen/P. – Eggelsberg/Moosdorf 6:1 (3:1)

Nur wenige Möglichkeiten ließ der starke Gegner den abstiegsgefährdeten Gästen. St. Marienkirchen erwischte Eggelsberg bereits zu Beginn kalt und lag nach 16 Minuten mit Treffern von Manuel Muckenhumer (8., 16.) in Front. Erst dann kamen die Oberinnviertler besser ins Spiel. Nach dem Anschluss durch Andreas Dürager (21.) gab es gute Gelegenheiten für den Ausgleich, doch nichts gelang. Dafür erhöhte Stephan Dieplinger auf 3:1. Nach der Pause setzte es bereits nach wenigen Minuten den nächsten Treffer durch Christoph Schleimer, der in der 70. noch einmal traf. Mit dem Tor von Martin Hackinger (69.) musste das Schlusslicht ein halbes Dutzend Gegentreffer einstecken, dabei verhinderte Tormann Herbert Scharinger eine noch höhere Niederlage.

Kopfing – Mauerkirchen 2:2 (1:0)

Die stark dezimierte Mauerkirchener Mannschaft kam mit Mühe zu einem Remis in Kopfing. Dabei ist dieser Punkt vor allem der ausgezeichneten Leistung des Torhüters Markus Forst zu verdanken. Mit einem Foulelfer, verwandelt von Emil Jusic, ging Kopfing in Führung. Nach der Pause glich Christian Forst aus. Ein weiterer Treffer durch Emir Sabic zählte wegen Abseits nicht. In der 80. Minute übernahmen die Gastgeber erneut durch einen Treffer von Markus Reinthaler die Führung. Ein Freistoß von Michael Baier kam zu Rudolf Bruckbauer, der in der 90. noch den glücklichen Ausgleich schaffte.

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. Mai 2010 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS