Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. November 2018, 10:28 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. November 2018, 10:28 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel  > Braunauer Warte am Inn

Aussichtsreich Wandern am Schlossberg

LENGAU. Auf dem Friedburger Schlossberg, wo vor über 800 Jahren noch das Schloss Fryburg majestätisch ragte, wird heute den Wanderfreudigen ein herrliches Panorama bis weit ins Gebirge geboten.

Aussichtsreich Wandern am Schlossberg

Der Ausblick vom Schlossberg reicht bis in die Berge, früher hatten die Feinde wenig Chancen, die Burg unbeobachtet zu erreichen. Bild: Kreiseder Monika

Die Wanderung beginnt beim Pfarrhof gegenüber der Friedburger Kirche. Auf einer großen Hinweistafel werden verschiedene Marschrouten angeboten.

Von der Pfarrkirche Friedburg bis zur „Hohen-Kreuz-Kapelle“ am höchsten Punkt der Wanderung führt ein Kreuzweg. Dem Schlossbergweg aufwärts folgen und bei der Markierung Kuchlersteig rechts abzweigen. Gesäumt von Kreuzwegstationen bis zum Weinberg wandern, der bereits nach zehn Minuten Gehzeit erreicht ist.

Der Schlossberg, hoch über dem markanten Schotterabbruch Friedburgs, bildet eine großartige Aussichtskanzel Richtung Süden. Von hier reicht der Blick vom Hohen Dachstein bis zum Watzmann, vom Irrsberg bis zum Tannberg und weit in den Flachgau hinein.

Rückblick vom Schloss

An dieser Stelle lohnt es sich, Rast zu machen, den Ausblick zu genießen und in die Geschichte des Schlossberges einzutauchen. Bereits 1180 wurde die „Fryburg“ als Verwaltungssitz der Bischöfe von Bamberg erwähnt. Von 1377 bis 1436 war sie im Besitz des Adelsgeschlechtes der Kuchler, bevor sie 1439 an den bayerischen Herzog Heinrich XVI verkauft wurde. 1703 wurde das „kurfürstliche Schloss Fryburg“ im Zuge des spanischen Erbfolgekrieges von österreichischen Truppen angegriffen, in Brand gesetzt und nicht wieder aufgebaut. Heute erinnert nur noch ein Gedenkstein an die Burg. 2008 pflanzte der Verein für Dorferneuerung 216 Weinstöcke am Schlossberg, sie werden heuer, also im dritten Jahr, erstmals Früchte tragen. Der Weg führt nun in den Wald und vorbei an zugeschütteten Burggräben. Rechts abbiegen und dem Kuchlersteig durch den Wald ins Freie folgen. Hier besteht die Möglichkeit, durch den alten Markt wieder retour zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Augenbründl & Waldsee

Wanderfreudige zweigen Richtung Bibelweg ab und folgen der Beschilderung zum Augenbründl. Gleich neben einer Kapelle soll das Wasser des Augenbründls bei Augen- und Lungenleiden hilfreich sein. Am Endpunkt der Wanderung erfreut der Ausblick auf den idyllischen Waldsee das Auge. Eine insgesamt gut beschilderte, nette und informative Wanderung, die auch für heiße Sommertage bestens geeignet ist.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Monika Kreiseder 30. September 2010 - 00:04 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS