Lade Inhalte...

Innviertel

Banküberfall mit Mund-Nasen-Schutz: 30 Monate Haft

Von nachrichten.at/apa   29. Juli 2020 12:17 Uhr

Der 29-Jährige musste sich am Mittwoch vor Gericht verantworten.

RIED/INNKREIS. Ein 29-jähriger aus dem Bezirk Ried im Innkreis hat für einen Banküberfall mit Mund-Nasen-Schutz im Mai in Gurten im selben Bezirk 30 Monate unbedingte Haft ausgefasst.

Das Urteil des Landesgerichtes Ried am Mittwoch ist nicht rechtskräftig, denn der Angeklagte erbat Bedenkzeit, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Der Deutsche war im Prozess geständig. Wegen Spielschulden in der Höhe von rund 40.000 Euro habe er am 21. Mai den Entschluss gefasst, am kommenden Tag ein Geldinstitut zu überfallen. Bewaffnet mit der Gaspistole seines Bruder und maskiert mit einem Mund-Nasen-Schutz und einer Perücke betrat er die Bank und forderte von der Angestellten an der Kasse 50.000 Euro. Sie händigte ihm 41.700 aus und betätigte den stillen Alarm. Ein weiterer Mitarbeiter verfolgte den Räuber auf der Flucht bis zu dessen Auto und teilte der Polizei das Kennzeichen mit.

Innerhalb einer Viertelstunde war der Mann gefasst, die Tatwaffe und auch die gesamte Beute sichergestellt. Letzteres war für Strafausmaß mildernd, ebenso das Geständnis und die bisherige Unbescholtenheit.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less