Lade Inhalte...

Innviertel

Auf Talfahrt: Erlebnisberg Luisenhöhe in Haag musste Insolvenz anmelden

14. Januar 2020 05:48 Uhr

Auf Talfahrt: Erlebnisberg Luisenhöhe in Haag musste Insolvenz anmelden
Die Kosten für die Bergbahn auf der Luisenhöhe, die den alten Einser-Sessellift (rechts) ersetzt hat, stiegen von 1,5 auf 2,8 Millionen Euro.

HAAG AM HAUSRUCK. Land OÖ und EU förderten Bahn mit einer Million Euro – Kosten für Projekt explodierten

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die wirtschaftliche Talfahrt der Erlebnisberg Luisenhöhe GmbH hatte sich bereits seit längerem abgezeichnet. Aus der Bahn geworfen haben das Tourismusunternehmen schlussendlich die hohen Altlasten. Gestern wurde am Landesgericht Wels Insolvenz angemeldet. Rund 370.000 Euro schuldet das Unternehmen dem deutschen Bahnhersteller Wiegand, bei zwei Bankinstituten sind 260.000 Euro offen. Ein Minus von 20.000 Euro steht in der Bilanz der vergangenen Saison.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper