Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 08:30 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 08:30 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Aspacher Tridoppler: "Koa Red vom Aufhörn!"

ASPACH. "Frontman" Pepi Meixner dementiert die Gerüchte vom Aus der Innviertler Gstanzlsänger, vielmehr gibt es eine neue Besetzung.

Aspacher Tridoppler: "Koa Red vom Aufhörn!"

Die Aspacher Tridoppler beim Gstanzlsingen im Gasthaus Zwink. Bild: Alois Litzlbauer

Das Gerücht um das Aus der Aspacher Tridoppler tauchte in den vergangenen Tagen immer öfter auf. Der Gründer und "Frontman" der sechs Musiker, Pepi Wimmleitner, weist die Gerüchte zurück. "Wir sind so fidel wie immer. Vom Aufhörn is koa Red", sagt Josef "Pepi" Wimmleitner, vulgo Meixner. Allerdings habe sich die Besetzung geändert, räumt er ein. "Toni Guritzer und Karl Fürk haben aufgehört, mit Hannes Hartl von den ‚Wadlbeissern’ und Fredl Lindlbauer sind aber schon zwei neue Musiker wieder mit dabei", sagt Wimmleitner.

Die Veränderung nach mehr als zwei Jahrzehnten müsse man verstehen, sagt er. "Nach 21 Jahren kommt es für manchen auf etwas anderes an", sagt er. Vor allem nach dem Tod eines Tridoppler-Mitgliedes im Vorjahr habe sich doch einiges verändert: "Die Zeit nach dem Tod vom Wick (Ludwig Egger verstarb 2017; Anm.) war echt zach, da war’s auf einmal nicht mehr so lustig. Die Euphorie war gebremst", erzählt Wimmleitner. Die Mitglieder des Ensembles hätten sich schon die Frage gestellt, wie es weitergehen soll. Mit den neuen Musikern sei man jedoch wieder ambitioniert bei der Sache: "Es war eine gute Wahl, wir sind alle begeistert!", sagt Pepi Wimmleitner.

Mit Johannes Hartl stößt ein Musiker zu den Tridopplern, der zuletzt bei den "Innviertler Wadlbeissern" aktiv war. Dieses Bläserensemble hat beim Woodstock der Blasmusik im vergangenen Sommer seinen letzten Auftritt absolviert. Der zweite "Neue" bei den Aspacher Tridopplern ist mit Alfred "Fredl" Lindlbauer ebenfalls ein guter Bekannter aus der Volksmusikszene. Er war unter anderem mehrere Jahre lang als Kapellmeister der Trachtenmusikkapelle Solinger sowie bei der "Innviertler Wirtshausmusi" tätig.

In neuer Besetzung sind die Tridoppler schon am 1. und 2. März beim "Krammerer Wirtshaussingen" am Loryhof in Wippenham zu hören.

Kommentare anzeigen »
Artikel Roman Kloibhofer 21. Februar 2019 - 12:04 Uhr
Mehr Innviertel

Erster Kindergarten des Innviertels soll dank Stadtgemeinde erhalten bleiben

RIED. Rieder Kindergarten St. Elisabeth soll durch Stadt Ried von Pfarre übernommen werden.

Franz Angerer zu Gemeindefusionen: "Lassen wir unsere Bürger entscheiden"

SCHÄRDING. Schärdings Stadtchef hält an Wunsch einer Fusion mit Brunnenthal und St. Florian fest.

Drei Service-Tage mit Gratisparken in der Rieder Innenstadt

RIED. 40 Betriebe beteiligen sich an Aktion, die besondere Zusatzleistungen hervorheben will – von 4.

Zwei Mal Silber für junge Faustballer aus Höhnhart

HÖHNHART. Bei den Staatsmeisterschaften musste sich die U16 aus Höhnhart unglücklich mit 1:2 geschlagen geben.

Kein Hochwasser: Weniger Einsätze für die Helfer

SCHÄRDING. 198 Einsätze haben die Freiwilligen der Feuerwehr Schärding im Vorjahr absolviert – ein ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS